"Le Fantôme"

Mads Mikkelsen wird für Ford zum sanften Auftragskiller

   Artikel anhören
Mads Mikkelsen ist die Rolle des sanften Killers in dem Ford-Film auf den Leib geschneidert
© Screenshot Youtube
Mads Mikkelsen ist die Rolle des sanften Killers in dem Ford-Film auf den Leib geschneidert
Ein mysteriöser Fremder, ein Paar, das eigentlich nicht mehr existiert und der neue Ford Edge - das sind die Grundzutaten in dem achtminütigen Branded-Content-Kurzfilm "Le Fantôme", den die Londoner Agentur GTB gemeinsam mit Regisseur Jake Scott für den Autobauer umgesetzt hat. In der Hauptrolle des Phantoms brilliert kein Geringerer als Schauspielstar Mads Mikkelsen.
Der Film, den Ford über seine Digitalkanäle verbreitet, erzählt in eindringlichen Bildern die Geschichte eines Auftragskillers (Mikkelsen), der sich auf den Weg in ein südländisches Dorf macht, um den Waffenhändler The Kingpin (Jon Campling) zu rächen, der verraten wurde und nun im Gefängnis sitzt. Das Ziel des Phantoms ist ein Paar (Karin Perathoner, James Brown), das unter Zeugenschutz steht und eine neue Identität angenommen hat. Doch kurz vor der erfolgreichen Erledigung des Jobs kommt es zur überraschend moralischen Wendung - an der der orangene Ford-SUV alles andere als unschuldig ist.


Neben seinem hervorragenden Cast überzeugen Ford und GTB in "Le Fantôme" vor allem mit einem atmosphärischen Spannungsaufbau. Die Handlung lässt sich bis zum Auftauchen der mysteriösen Witwe (dargestellt von der berühmten britischen Schauspielerin Barbara Steele) einige Minuten Zeit, verzichtet gänzlich auf actionreiche Szenen und entfaltet so erst seinen geheimnisvollen Charakter - auch wenn die Auflösung um den Killer und seiner Liebe zum neuen Ford Edge freilich eher augenzwinkernd gemeint als wirklich glaubwürdig ist.

Das Thema Branded-Kurzfilm scheint bei großen Autoherstellern in diesen Tagen ein Comeback zu feiern: Neben Ford meldet sich an diesem Wochenende BMW nach rund 15 Jahren mit einer neuen Episode seiner preisgekrönten Filmreihe "The Hire" um Schauspieler Clive Owen zurück. Ähnlich wie die Neuauflage des Formats bei BMW soll auch der kostspielige und cineastisch produzierte Ford-Film allerdings zunächst ein One-Shot bleiben.


Auf Seiten von Ford of Europe zeichnen Matthew Van Dyke (Vice President Marketing), Anthony Ireson (Marketing Communications Director), Lyn West sowie Chris Rushton (Brand Content Managers) verantwortlich. Auf Agenturseite haben Julian Watt (Chief Creative Officer), Bryn Attewell (Executive Creative Director) und Peter Hvid (Creative Director) den Film entwickelt. Produziert wurde "Le Fantôme" von RSA Films. tt
stats