Jubiläumskampagne

Warum Interone eine investigative Homestory beim Internet macht

Interone enthüllt: das Internet steht eigentlich gar nicht auf Cat Content
© Interone
Interone enthüllt: das Internet steht eigentlich gar nicht auf Cat Content
In diesem Jahr feiert die Münchner Agentur Interone bereits ihr 30-jähriges Bestehen - für einen digitalen Dienstleister ein durchaus stattliches Jubiläum. Das begeht die Firma unter dem Motto "Proud to be Digital" nun mit einer Kampagne, die zeigen soll, wie eng die eigene Agenturgeschichte mit wichtigen digitalen Trends der vergangenen drei Jahrzehnte verknüpft ist. Dafür macht Interone sogar einen seltenen Hausbesuch - bei niemandem geringeren als dem Internet höchstpersönlich.
In drei Episoden geht Interone ironisch-investigativ der Geschichte des Internets nach, das die Agentur in ihrer 30-jährigen Historie stets begleitete. Dabei werden wichtige Punkte geklärt: Was denkt das Internet eigentlich über Katzen? Wofür ist Online-Banking wirklich gut? Wie fertig ist man nach einer Nacht "Always on"? Und war es eigentlich hart, von Flash runterzukommen? Bei ihrem Hausbesuch versucht die Digitalagentur diese und andere brennende Fragen zu beantworten. Die ersten beiden Filme sind bereits auf der Facebook- sowie der Youtube-Seite von Interone zu sehen, die dritte Episode wird am 14. Oktober gelauncht.
Für die Idee der "Internet Homestory" konnte die Agentur aus dem BBDO-Netzwerk die Hamburger Kultfigur Gereon Klug gewinnen - Besitzer des Musikladens Hanseplatten, Manager von "Studio Braun", Buchautor und Newsletter-Ikone. Betreut hat die Umsetzung der Jubiläumskampagne ein Team um Interone-CCO Matthias Schäfer und die beiden Kreativdirektoren Jakob Lips und Christian Weigel. fam


stats