Grabarz & Partner

Ikea und das City-Light-Poster, in das man sich hineinsetzen kann

Grabarz & Partner und Ikea verblüffen dieser Tage in Berlin mit einem Citylight-Plakat, in das man sich hineinsetzen kann
© Grabarz & Partner
Grabarz & Partner und Ikea verblüffen dieser Tage in Berlin mit einem Citylight-Plakat, in das man sich hineinsetzen kann
Seit vielen Jahren schon rückt Ikea die Vorzüge seiner innovativen Gestaltungslösungen in den Fokus der Kommunikation. Gemeinsam mit Grabarz & Partner hat der schwedische Möbelriese diesen Ansatz jetzt in eine großartige Mediaidee umgemünzt - und ein City-Light-Poster entworfen, in das sich Passanten hineinsetzen können.
Mit der ungewöhnlichen Promotionaktion mit dem Titel "Small Space Sitting", die dieser Tage in Berlin zu bestaunen ist, will Ikea einmal mehr unter Beweis stellen, wie man auch kleinsten Raum effektiv nutzen kann. Wie das Casevideo dokumentiert, bewirbt das Unternehmen mit einem auf den ersten Blick ganz gewöhnlichen City-Light-Poster die Sitzelemente der Vallentuna-Serie. Doch hinter dem CLP mit der Botschaft "Mach viel aus wenig Platz" verbirgt sich mehr: Aufgefordert von einem Promotionteam der Eventagentur Initialwerk konnten sich die Passanten die Werbefläche aus der Nähe anschauen - und stellten fest, dass das CLP tatsächlich selbst als Sitzmöbel fungiert.


"Die Idee war, ein Plakat so zu gestalten, dass unser Anspruch, viel aus wenig Platz zu machen, direkt erlebbar wird", sagt Tobias Vogler, External Communication Manager bei IKEA, über die innovative Plakatidee. "Wir möchten unseren Kunden inspirierende Einrichtungslösungen anbieten und ihnen damit einen besseren Alltag schaffen." Dabei ist "Small Space Sitting" eine Verlängerung der aktuellen Ikea-Kampagne, in der die Themen Familie und Zusammensein eine entscheidende Rolle spielen. Auch in den von Thjnk entwickelten TV-Spots spielen die Vallentuna-Baukastenprodukte eine große Rolle.

Das CLP ist seit dem 10. Dezember und noch bis Weihnachten am Berliner Hauptbahnhof (Ebene 0, Haupteingangsbereich, Nordempfangshalle) zu sehen. Insgesamt werden Passanten auf einer Fläche von 14 Quadratmetern von dem anwesenden Promotionteam unterhalten. Laut Grabarz & Partner und Ikea erreicht die Platzierung eine Passantenfrequenz von rund 300.000 Menschen am Tag.


Bei Grabarz & Partner zeichnen Ralf Heuel (Geschäftsführer Kreation), Tobias Ahrens (Group Head Creative), Matthias Preuß, Jakob Eckstein (Creative Directors Art und Text), Mark Köhler (Senior Art Director), Tobias Lehment, Felix Hoffmann (Art Directors), Roman Gola (Junior Art Director), Claudius Sperling (Senior Texter) sowie Lisa Weibezahl (Texter) für die Kreation verantwortlich. Der Casefilm wurde produziert von Philip Simon von Silberblick. tt
stats