Special

In dem Store in New York wurden Deisel-Produkte verkauft
Diesel
Go with the Fake

Wie Diesel mit einem Schnäppchen-Shop cleveres Guerilla-Marketing betreibt

In dem Store in New York wurden Deisel-Produkte verkauft
Die Canal Street in New York ist bekannt für ihren vielen Schnäppchen-Shops. Ärgerlich aus Sicht von Markenartiklern: Dort werden besonders viele Imitate von bekannten Marken angeboten. Diesel nutzt diesen Hintergrund nun für eine Promotion der besonders cleveren Art.
von Ingo Rentz Freitag, 09. Februar 2018
Alle Artikel dieses Specials
X
Die Modefirma hat auf der Straße im Stadtteil China Town einen Laden eröffnet, der Diesel-Produkte zu besonders günstigen Preisen anbietet. Allein: Dass es sich dabei ganz offensichtlich um Fakes handelt, sollte selbst Mode-unerfahrenen Kunden auffallen. Denn auf den Kleidungsstücken steht nicht der Schriftzug "Diesel", sondern "Deisel". Das ist aber noch nicht der ganze Clou: Die Käufer wissen nicht, dass es sich dabei um eine limitierte Kollektion von Diesel handelt.
Am heutigen Freitag wird das Modelabel die Aktion auflösen - und zwar in Person von Gründer Renzo Rosso. Der Unternehmer kommt extra nach New York, um den Pop-up-Store zu eröffnen. Bis zum 12. Februar hat der Laden noch geöffnet und verkauft die Sonder-Edition mit dem "Deisel"-Aufdruck. Danach gibt es online die Möglichkeit, mit etwas Glück Teile der limitierten Kollektion zu ergattern. 



Die Aktion ist ein Teil der Kampagne "Go with the Flaw". Damit will Diesel die Menschen ermutigen, zu ihren Makeln zu stehen, einen eigenen Stil zu entwickeln und die Mode zu tragen, die ihnen gefällt - und wenn sie von "Deisel"  kommt. Verantwortlich für die Aktion ist Publicis New York unter Chief Creative Officer Andy Bird. Ebenfalls beteiligt sind die Diesel-Stammagentur Publicis Italien mit Kreativchef Bruno Bertelli. Verantwortliche Produktionsfirma ist Rival School Pictures, Regie führte Andrew Lane. Zugleich wird einmal mehr die Handschrift von Chief Marketing Officer Dario Gargiulo deutlich, der Ende 2016 von Heineken zu Diesel gegangen war und seitdem schon einige kreative Duftmarken gesetzt hat. Neben Go with the Flaw" zählen dazu vor allem die Weihnachts-Kampagne "Say No to Uncool Wool" und die schräge CEO-Suche, bei der letztendlich ein neues Testimonial gecastet wurde. ire
stats