Friends of Animals

Danny Trejo brilliert in ungewohnter Hunde-Rolle

Danny Trejo ist in dem Friends-of-Animals-Spot buchstäblich auf den Hund gekommen
© Screenshot Youtube
Danny Trejo ist in dem Friends-of-Animals-Spot buchstäblich auf den Hund gekommen
Es gibt ja diese Schauspieler, die eigentlich immer die gleiche Rolle spielen. Dem 71-jährigen Amerikaner Danny Trejo zum Beispiel schien die des durchgeknallten Bösewichts - auch aufgrund seiner eigenen kriminellen Vergangenheit - wie auf den Leib geschneidert. Doch in diesem Jahr scheint Trejo offener für andere Rollen - zum Beispiel für die eines heimatlosen Hundes in einem Werbespot für Friends of Animals.
Pünktlich zur "National Dog Week" in der vergangenen Woche hat die Tierschutzorganisation einen 100-sekündigen Online-Film veröffentlicht, der Trejo im Ganzkörper-Hundekostüm und eingesperrt im Käfig eines Tierheims zeigt. Er erzählt seine persönliche Geschichte, von den Eltern, die nie für ihn gesorgt haben, und dem harten Leben als Einzelgänger. Und dann trifft er nach seiner Gefangennahme im Tierheim auch noch seine schwangere Katzenfreundin (gespielt von Victoria-Secret-Model Cynthia Kirchner). Am Ende des Clips präsentiert Friends of Animals noch harte Fakten: Jedes Jahr sterben mehr als drei Millionen Hunde und Katzen in solchen Unterbringungen.


Mit "#RuffLife" will die Organisation für Lösungsmöglichkeiten sensibilisieren, mit denen diese Zahl verringert werden kann: Adoption, Sterilisation und Kastration. Der humoristische Ansatz, den die Agentur Breensmith dazu wählt, ist für ein ernstes Thema wie dieses zwar ungewöhnlich. Doch dürfte der Film aufgrund seiner prominenten Besetzung (neben Trejo und Kirchner noch Steve-Urkel-Darsteller Jaleel White) und eines starken Drehbuchs für große Aufmerksamkeit sorgen. Bereits zum Super Bowl im Februar fiel Danny Trejo in einer für ihn ungewöhnlichen Rolle auf: Für Snickers mimte der Schauspieler Kult-Serientochter Marcia Brady - auch wenn er bei der Darstellung des hungrigen Teenagers nicht wirklich aus seiner Haut musste.

Bei Breensmith zeichnen Chris Been (Creative Director), Adam Millman, Steve Cady (Art Directors), Mike Palma und Anna Morgan (Copywriter) verantwortlich. Produziert wurde der Film von Tacklebox Films unter der Regie von Mason Dixon. Die Musik kommt von Joel Simon Music. tt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats