Fred & Farid

Pharrell Williams und der Song, den es vielleicht nie zu hören geben wird

Pharrell Williams und Louis XIII machen mit einer ungewöhnlichen Kampagne auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam
© Screenshot Youtube
Pharrell Williams und Louis XIII machen mit einer ungewöhnlichen Kampagne auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam
Vor ziemlich genau zwei Jahren präsentierte die Cognac-Marke Louis XIII mit Hollywoodstar John Malkovich ein sehr ungewöhnliches und preisgekröntes Marketing-Projekt: einen Film, der erst in 100 Jahren das Licht der Öffentlichkeit erblickt. Jetzt geht das Unternehmen sogar noch einen Schritt weiter - und hat gemeinsam mit Pharrell Williams einen Song produziert, der nur vielleicht in einem Jahrhundert zu hören sein wird. Louis XIII und die verantwortliche Agentur Fred & Farid adressieren mit dem Case eines der ganz großen weltpolitischen und gesellschaftlichen Themen: den Klimawandel.
 "100 Years"- The Song We'll Only Hear If We Care" heißt die Kampagne, die Louis XIII in dieser Woche präsentierte. Wie der zweiminütige Casefilm dokumentiert, hat Weltstar Pharrell Williams ("Happy") für die ehrwürdige Cognac-Brand einen Song aufgenommen, der die schwierige Beziehung zwischen Natur und Zeit sowie den Effekt, den die Menschen auf die Umwelt haben, zum Thema hat. Problem nur: Der Song kann erst im Jahr 2117 gehört werden. Und das nur unter einer bestimmten Voraussetzung.


Denn die Soundspur von "100 Years" wurde auf einer Tonplatte aufgezeichnet, die aus dem kalkhaltigen Boden der französischen Cognac-Region gefertigt wurde. Die Platte wird in den Cognac-Kellern von Louis XIII in einem hochmodernen Safe aufbewahrt, der nur unter Wasser zerstört werden kann. Das bedeutet, dass der Song dann verloren geht, wenn der Meeresspiegel weiter steigt und den Keller unter sich begräbt. Nur, wenn diese Folgen des Klimawandels von den Menschen aufgehalten beziehungsweise verzögert werden, kann "100 Years" im Jahr 2117 gehört werden.

"Ich mag die Tatsache, dass Louis XIII ein Jahrhundert voraus denkt", sagt Pharrell Williams, der sich selbst schon lange in Sachen Klimawandel einsetzt. "Wir sollten alle dasselbe für unseren Planeten tun. Wir haben ein gemeinsames Interesse daran, die Natur für die Zukunft zu erhalten. Jede Cognac-Flasche ist die Lebensleistung von Generationen von Männern und Frauen. Es geht um deren Vermächtnis."


Die Kampagne wurde am 13. November während einer privaten Listening-Party in Shanghai vor 100 ausgewählten Gästen vorgestellt. Dort performte Williams den Song ein einziges Mal, Mitschnitte des Publikums waren strikt untersagt. Mit dem Auftritt, der in den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #Ifwecare verbreitet wird, wollen der Popstar, Louis XIII und Fred & Farid die Menschen für die dramatischen Auswirkungen des Klimawandels sensibilisieren - und sie auffordern, selbst aktiv zu werden. Denn sonst wird es den hochwertigen Cognac der Marke - eine Flasche kostet etwa 2000 Euro - nicht mehr lange geben. Bei Fred & Farid in New York zeichnen Laurent Leccia (Executive Creative Director), Michael Hess, Jack Hwang (Art Directors), Karim Naceur, Clement Canet, Felix Vroego, Vincent Arassus (Agency Production Team) , Jim Tran (Digital Agency Producer) sowie Caroline Tang (Digital Art Director) verantwortlich. Produziert wurde der Film von Iconoclast Image und Standard. Regie führte Louis de Caunes. Die Musik kommt von GUM, die Postproduktion übernahm NightShifttt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats