Forsman & Bodenfors

Die charmante Weihnachtsgeschichte von H&M mit Sängerin Nicki Minaj

   Artikel anhören
Sängerin Nicki Minaj spielt im H&M-Film eine Doppelrolle
© H&M
Sängerin Nicki Minaj spielt im H&M-Film eine Doppelrolle
Im vergangenen Jahr überraschten H&M und Star-Regisseur Wes Anderson mit einem fantastischen Weihnachtsfilm, in dem Oscar-Preisträger Adrien Brody als Zugschaffner für die Passagiere ein Fest der anderen Art inszenierte. Vergleichbare Star-Power bietet auch der diesjährige Weihnachtsspot des schwedischen Händlers, ansonsten hat der Film der Agentur Forsman & Bodenfors mit seinem Vorgänger aber nicht viel gemein - was die Story nicht weniger charmant macht.
Der Plot geht so: Ein Vater erzählt seiner kleinen Tochter zum Einschlafen eine Geschichte - so beginnen viele (Kurz)Filme, auch der von H&M. Im dreiminütigen Spot entspinnt der Vater (gespielt von Jesse Williams) eine ebenso absurde wie charmante Geschichte, die seine Tochter anfangs aber eher aufweckt als einschläfert. Kein Wunder, spielt sie darin doch die Hauptrolle. In einem Paralleluniversum versucht sie, den bösen Bruder des Weihnachtsmanns zu bekehren und bekommt dabei Unterstützung von einer mystischen Dame (Sängerin Nicki Minaj), einer männlichen Fee (ebenfalls Williams) und dem personifizierten Internet.

Für H&M bietet der hervorragend produzierte Film (Produktion: Rockson, Regie: Johan Renck) mit seiner mystischen Glitzerwelt die Gelegenheit, diverse Festtags- und Silvester-Outfits unterzubringen - und mit der Message des Films gleichzeitig seine eigene Weihnachtsbotschaft zu unterstützen: Es geht um das Teilen und Zurückgeben ("Happy Giving"). Im Abspann kündigt das Unternehmen an, dass seine jährliche Weihnachtsspende in diesem Jahr an die Kinderhilfsorganisation Unicef geht. fam
stats