Filmakademie Baden-Württemberg

Der atmosphärische Rugby-Film eines Werbefilm-Studenten für Guinness

Der Spec-Spot spielt stark mit der Atmosphäre der Insel Inishturk vor der Westküste Irlands
© Ben Miethke
Der Spec-Spot spielt stark mit der Atmosphäre der Insel Inishturk vor der Westküste Irlands
Eineinhalb Jahre ist es jetzt her, dass Nachwuchsregisseur Dorian Lebherz mit dem Johnnie-Walker-Spec-Spot "Dear Brother" in die schottischen Highlands entführte und die Werbewelt verzauberte. Inzwischen hat Lebherz gemeinsam mit Regiepartner Daniel Titz zahlreiche bedeutende Kreativpreise abgeräumt. Ben Miethke steht hingegen noch ganz am Anfang seiner Karriere als Werbefilmer. Der Berliner hat jetzt seine erste Arbeit an der Filmakademie Baden-Württemberg vorgelegt - und die erinnert aufgrund des Settings durchaus an "Dear Brother".
Anders als Lebherz' vielfach ausgezeichneter Film handelt "Roll the old Chariot" nicht von zwei Brüdern und spielt auch nicht in Schottland, sondern in Irland - genauer gesagt vor der Westküste auf der abgeschiedenen Insel Inishturk. Der 90-Sekünder erzählt die Geschichte von zwei Rugbyteams, die auf der Insel beheimatet sind und sich traditionell auf dem Feld duellieren. Jahrelang waren das deutlich jüngere Team gegen die Älteren chancenlos, steckte viele Schläge ein und kassierte herbe Niederlagen. Doch dann kommt der Tag des ersten, kleinen Triumphs. Am Ende des Spec-Spots steht das Markenlogo des irischen Kultbieres Guinness sowie dessen Claim "Made of more". "Roll the old Chariot" - so übrigens der Name eines bekannten Seemannslieds, das im Film vorgetragen wird - ist die erste Arbeit von Nachwuchsregisseur Miethke an der Filmakademie Baden-Württemberg - und kann sich wahrlich sehen lassen, weil sie die besondere Natur, Witterung und Atmosphäre der irischen Westküste in trüben Bildern perfekt einfängt.


"Auch wenn vieles unklar war, haben wir im Februar alles auf eine Karte gesetzt und sind im kleinen Team nach Irland geflogen, um Locations und Cast zu scouten. Unglaublicherweise hatten sich schnell zwei volle Rugbyteams und die Bewohner der Insel Inishturk für unser Projekt von unserer Idee begeistern lassen, sodass wir drei Wochen später zurückkamen und die Dreharbeiten begannen", erklärt Miethke. "Eine intensive Reise mit dutzenden prägenden und skurrilen Anekdoten."

An der Produktion des Spots war neben der Filmakademie Baden-Württemberg auch das Berliner Studio Le Bêrg beteiligt. Neben Miethke zeichnen Maximilian Pittner (Kamera), Sebastian Raphael, Yannick Fauth (Executive Producer bei Le Bêrg), Marvin Marte (Producer), Zelda Lagies (Production Design), Christian Zimmermann (Editor), Jan Brett (Sounddesign), Jan Wittkopp (Kameraassistent), Mike Bothe (Colorist) sowie Tim Völkner (Motion Design) verantwortlich. tt
stats