Demner, Merlicek & Bergmann für BMW

Das Billboard, das Wildunfälle verhindern kann

Die Billboards wurden in besonders gefährdeten Gegenden aufgestellt
© BMW Österreich
Die Billboards wurden in besonders gefährdeten Gegenden aufgestellt
Unfälle mit Wildtieren sind auf Österreichs Straßen ein großes Problem: Statistisch gesehen ereignet sich bei Nacht alle 15 Minuten ein Wildunfall. BMW will einen Beitrag dazu leisten, das zu ändern: Gemeinsam mit der Wiener Agentur Demner, Merlicek und Bergmann hat der Autobauer ein Billboard entwickelt, das die Bewegungen von Tieren am Straßenrand im Dunkeln erkennt.
An besonders gefährdeten Streckenabschnitten wurden LED-Wände installiert, die mit der in modernen BMW-Fahrzeugen verbauten Technologie "Night Vision" kommunizieren. Herzstück des Systems ist eine Wärmebildkamera, die lebende Objekte wie Fußgänger oder Tiere in völliger Dunkelheit erkennen soll. Registrierte Night Vision Wildwechsel oder am Straßenrand grasende Tiere, wurde das Wärmebild auf einem Billboard vor dem entsprechenden Streckenabschnitt angezeigt. Nachfolgende Fahrer wurden auf diese Weise gewarnt. 
Laut BMW kam es in den mit diesen Billboards ausgestatteten Gegenden zu keinem einzigen Wildunfall. Davon gibt es in Österreich leider reichlich: Im Jahr 2014 wurden auf Österreichs Straßen 338 Menschen bei Verkehrsunfällen mit Wildtieren schwer verletzt, zwei Menschen starben. Gleichzeitig kamen insgesamt 72.081 Wildtiere zu Tode.


Bei Demner, Merlicek & Bergmann waren Creative Director Alistair Thompson
Lukas Hueter, Sebastian Hofer (beide Art Director), Daniel Kovacs, Michael Wyhnal (beide Copywriter), Account Supervisor Christin Herrnberger, Account Managment Julia Dragosits, Producer Marcello Demner und Sandra Gloning (Production Assistant) an der Entstehung beteiligt. Für die Billboards zeichnet Vienna Sound Vienna Light verantwortlich. ire

stats