Das Handwerk

Heimat erzählt die Geschichte vom High Noon im Heizungskeller

Die Schlacht beginnt
© Zentralverband des Deutschen Handwerks
Die Schlacht beginnt
Es mag sich nur um den Austausch einer kaputten Ölheizung handeln. Dass es für Handwerker dabei allerdings um wesentlich mehr geht, zeigt Heimat Berlin in der neuen Kampagne für Das Handwerk: In dem Film wird aus einem simplen Arbeitsauftrag ein episches Duell zwischen Gut und Böse.
Die Rollen sind dabei klar verteilt: Das Böse ist in diesem Fall die alte Ölheizung, die im Keller des Hauses einer alten Dame steht und diese zur Verzweiflung treibt. Doch die Rettung naht in Person des bärtigen Monteurs, der die Herausforderung mit seinem Schraubschlüssel im Holster unerschrocken angeht - und sich todesmutig in die  funkenstiebende Schlacht mit dem rostigen Monster stürzt.
Die Kampagne steht unter dem Motto "Und? Was hast Du heute gemacht?" und erinnert von der Bildsprache und der Tonalität doch sehr an die Kampagnen von Heimat für den Renommierkunden Hornbach. Die Zielgruppenansprache gelingt jedoch - immerhin geht es darum, den Nachwuchs für einen Beruf im Handwerksgewerbe zu begeistern.


Dabei haben sich die Kreativen in der Vergangenheit bereits an Film-Genres orientiert. Ende 2016 etwa startete eine Kampagne, die nur so von Zitaten aus Martial-Arts-Filmen strotzte. Heimat hatte den Etat des Zentralverband des Deutschen Handwerks 2013 von Scholz & Friends übernommen. Die Kampagnen des Verbands setzen immer wieder kreative Highlights in den Werbeblöcken.

Der von Bigfish unter Regiseur Tore Frandsen inszenierte Spot kommt als lange Version auf Youtube zum Einsatz, eine gekürzte Fassung läuft auch im TV. Darüber hinaus schaltet Das Handwerk bundesweit Out-of-Home-Motive. Diese zeigen Handwerker, die mit Hingabe ihrem Beruf nachgehen.
Ein Out of Home-Motiv der Kampagne
© Zentralverband des Deutschen Handwerks
Ein Out of Home-Motiv der Kampagne
Beim Zentralverband des Deutschen Handwerks zeichnet Stefan Koenen, Bereichsleiter Kommunikation und Koordination der Handwerkspolitik, verantwortlich. Bei Heimat Berlin sind Kreativdirektor Stephen Quell, Ursel Barwinski (Art Direction) sowie Meike Kornrumpf (Producerin) und Sabrina Schwigon (Beratung) verantwortlich. ire
stats