Cupidrone

Kingsday schickt die Liebesdrohne auf die Reise

   Artikel anhören
Die Cupidrone soll am Valentinstag Romantik 2.0 verströmen
© Kingsday
Die Cupidrone soll am Valentinstag Romantik 2.0 verströmen
Wenn Romeo und Julia in unserer Zeit spielen würde, wie würde Romeo seiner Angebeteten wohl einen Liebesbeweis zukommen lassen? Vielleicht per Drohne. Genau dieses Szenario lässt die Amsterdamer Agentur Kingsday am Schauplatz der berühmtesten Liebesgeschichte der Welt Wirklichkeit werden: Die Cupidrone soll am Tag der Liebe durch Verona fliegen und sowohl verliebte Pärchen als auch einsame Seelen mit einer Rose beglücken.
"Unsere Aufgabe war es, für den kommenden Valentinstag einen neuen Weg zu Verbreitung von Liebe zu finden”, sagt Bram de Rooij, Creative Director von Kingsday. Dass dies bei den Zielpersonen durchaus gut ankommt, zeigt ein Youtube-Video, das ab sofort in Deutschland, Frankreich und Großbritannien zu sehen ist. Darin ist wird gezeigt, wie die Cupidrone ihren Job verrichtet - und den Passanten so ein Lächeln auf's Gesicht zaubert. "Das Lustige daran ist, dass die Technologie sich im Laufe der Zeit zwar geändert haben mag, aber dass die Wirkung von Blumen definitiv dieselbe geblieben ist", so de Rooij.
Ursprünglich sei sogar geplant gewesen, die Drohne in weiteren Städten fliegen zu lassen, wie eine Kingsday-Sprecherin auf Anfrage erklärt. Doch ganz so einfach ist es nicht: viele Staaten haben strenge Vorschriften, was die Nutzung von zivilen unbemannten Flugobjekten angeht. So ist es in Deutschland beispielsweise verboten, ein Fluggerät außerhalb der Sichtweite des Piloten zu betreiben.

In Auftrag gegeben wurde die Kampagne vom Blumenbüro Holland, das mit der Aktion der Verkauf ankurbeln will. Als Absender für das deutsche Publikum agiert Pflanzenfreude.de, ein deutscher Ableger der niederländischen Vertriebsorganisation. Bei der Umsetzung hat Kingsday mit dem Regisseur Edwin Nikkels zusammengearbeitet. Produziert wurde das 1.45 Minuten lange Video von Back2Back, die Mediaagentur ist Universal Media.

Ganz neu ist die Idee allerdings nicht: Bereits im vergangenen Jahr machten die Agenturen Newcycle aus Argentinien und Morya (Brasilien) Liebespärchen die Aufwartung mit einer Liebesdrohne. ire
stats