"Books are dead"

Der rabenschwarze Selbstmord-Spot der Filmakademie Baden-Württemberg

In dem Spec-Spot von Eugen Merher und Christian Schilling sterben reihenweise Bücher
© Screenshot Youtube
In dem Spec-Spot von Eugen Merher und Christian Schilling sterben reihenweise Bücher
In unserem digitalen Zeitalter wird ja gerne mal das nahende Aussterben des gedruckten Buches prophezeit. Ein Argument dafür: die stetig wachsenden Absatzzahlen im E-Book-Markt. Die Studenten Eugen Merher und Christian Schilling von der Filmakademie Baden-Württemberg treiben diese vermeintliche Kausalität mit einem tiefschwarzen Spec-Spot auf die Spitze.
In dem 30-sekündigen Spot begehen zahlreiche Bücher Selbstmord: eines stürzt sich aus dem Fenster, andere erhängen sich oder verenden in einem Waldteich, ehe sie schließlich zu sakraler Musik beerdigt werden. Ganz am Ende des Clips sind die toten Bücher aufeinandergestapelt und auf deren Spitze thront hell leuchtend: ein E-Book. Die Botschaft der beiden Autoren und Regisseure Merher und Schilling: "Books are dead." Ganz am Ende erscheint schließlich die Marke, für die die Filmstudenten den Spot - natürlich ohne Auftrag - entwickelt haben: Amazons Kindle. Wie schon die beiden letzten Filme der Werbefilm-Talente für Adidas und Baufix ist auch "The Funeral" hervorragend exekutiert und steht professionellen Commercials in ihrer Machart in nichts nach. Allerdings ist es auch ein gutes Beispiel dafür, dass nicht jeder gut produzierte Spec-Spot auch zu der beworbenen Marke passt (was die Regisseure mit ihrer ironischen Tonalität und überspitzten Geschichte aber auch gar nicht intendieren). Schließlich würde Amazon, das hierzulande klarer Marktführer im Online-Buchhandel ist, nie das Ende des gedruckten Buchs propagieren. In bisherigen Kampagnen für die Kindle-Produkte wurde vielmehr die generelle Freude am Lesen und E-Books als platzsparende Alternative für Bücher in den Fokus gerückt.


Neben Merher und Schilling zeichen Mortimer Hochberg (Kamera), Christian Arnold (Producer), Justin Braun (VFX), Alexander David (Musik), Peter Hacker (Color Correction) sowie Robin Harff (Sounddesign) verantwortlich. tt
stats