Bastei Lübbe

Warum Publicis Pixelpark die Geschichte von Jesu Geburt umschreibt

   Artikel anhören
Publicis Pixelpark fügt der Geschichte von der Geburt Jesu ein alternatives Ende hinzu
© Screenshot Youtube
Publicis Pixelpark fügt der Geschichte von der Geburt Jesu ein alternatives Ende hinzu
Weihnachtsgeschichten haben ja in aller Regel ein Happy End. Publicis Pixelpark hat jetzt allerdings gemeinsam mit Bastei Lübbe die Geschichte vom Weihnachtswunder um Maria, Josef und das Jesuskind neu aufgelegt - und überrascht dabei mit einem alternativen Ende und einer klaren Botschaft in Sachen Flüchtlingskrise.
Jeder kennt die Geschichte, in der das Christkind und seine Eltern aus Betlehem fliehen, um König Herodes zu entkommen, der Jesus als neuen König der Juden töten will. Die drei schaffen es mit vereinten Kräften nach Ägypten, wo sie freundlich aufgenommen werden und in einem warmen Stall Unterschlupf finden. Was aber, wenn das Ganze komplett anders gelaufen wäre? Eine Antwort auf diese Frage geben Bastei Lübbe und Publicis Pixelpark in einem liebevoll animierten Kurzfilm. Darin ist nur das Ende der Weihnachtsgeschichte umgeschrieben - allerdings mit verheerenden Auswirkungen für die junge Familie, die an der Landesgrenze eben nicht willkommen in Empfang genommen wird.


"Unsere Weihnachtsgeschichte ist ein Denkanstoß. Sie ist ein Aufruf, ein Signal und ein Statement", sagt Andreas Brunsch, Executive Creative Director bei Publicis Pixelpark in Hamburg. "Wir wollen nicht schockieren, sondern vielmehr an die Empathie der Menschen appellieren und Kindern und Eltern die Möglichkeit zur Meinungsbildung bieten. Wie ginge dies plakativer als an einer der größten Geschichten der Welt?"

Mathias Siebel, Gesamtleiter Kinder- und Jugendbuch bei Bastei Lübbe, ergänzt: "Die Idee hat uns sofort überzeugt. Es ist wichtig, sich in Zeiten der Not klar zu positionieren und seinen Teil zur Hilfe beizutragen. Deshalb war für uns als Verlag sofort klar, dass wir diese Aktion unterstützen."


"Die Weihnachtsgeschichte?" ist auch als Buch im Handel erhältlich. Sie erscheint am 18. Dezember bei Baumhaus, dem Kinderbuch-Verlag von Bastei-Lübbe. Außerdem gibt es eine Landingpage zur begleitenden Werbekampagne. Alle Einnahmen kommen der Hilfsorganisation Care zugute. Die Illustrationen in dem Buch kommen von Daniel Ernle, Christina Ernle und Corinna Becher, die Typografie von Hubert Jocham. Der Animationsfilm wurde von der Acht Filmproduktion umgesetzt. tt
stats