BETC Paris

Canal+ zaubert mit Dinosauriern, Fußballstars und Serienhelden in der Küche

Canal+ und BETC feiern die Programmvielfalt des Pay-TV-Senders auf irre Weise
© Screenshot Youtube
Canal+ und BETC feiern die Programmvielfalt des Pay-TV-Senders auf irre Weise
Canal+ und seine Stammagentur BETC Paris stehen seit Jahren für kreative Kampagnen - auch wenn mit "The Bear" das größte Glanzlicht schon fünf Jahre zurückliegt. Pünktlich zur Weihnachtssaison legt das Duo jetzt allerdings ein neues cineastisches Highlight vor.
Der fulminante Einminüter mit dem Titel "Kitchen" spielt in der großen Küche eines Restaurants. In der Eröffnungssequenz holt einer der Köche eine Packung Eier aus dem Kühlschrank und schlägt sie über einer Schüssel auf - heraus kommen zur Überraschung der Zuschauer: kleine lebende Velociraptoren. Dabei bilden die Dinosaurier nur den Auftakt einer irren Aneinanderreihung der Zutaten, die zu einem großen, delikaten Gesamtkunstwerk vermengt werden: Fußballer aus Europas Top-Ligen landen genauso im Kochtopf wie Serienhelden aus dem Mittelalter und ein Polizeiauto wird nach einer wilden Verfolgungsjagd schon mal zum Reibekäse umfunktioniert. Die Botschaft des äußerst sehenswerten Commercials: Nur die besten TV-Kanäle ergeben zusammengenommen auch das beste Fernseherlebnis.


Mit dem Film bewirbt Canal+ die Zusammenführung seines ursprünglichen Pay-TV-Angebots mit den Themensendern von Canalsat unter dem Namen Canal. Kunden können seit dem 15. November zu Canal+ verschiedene Pakete mit TV-Serien, Live-Sport wie die Champions League und Frankreichs Ligue 1 sowie Entertainment-Inhalten hinzubuchen. Zudem bekommen sie einen Zugang zu einem Video-on-Demand-Angebot.

Den Film gibt es neben der 60-sekündigen auch in einer 45-sekündigen Version. Er kommt seit diesem Wochenende sowohl im TV und Online als auch im Kino zum Einsatz. Bei BETC Paris zeichnen Stéphane Xiberras (Executive Creative Director), Jean-Christophe Royer, Eric Astorgue (Creative Directors) und Guillaume Martin (Strategie) verantwortlich. Produziert wurde der Film von Partizan, die Musik steuerte Schmooze bei. tt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats