Audi e-Tron

Daniel Brühl und das Plädoyer für den Bruch mit alten Gewohnheiten

Daniel Brühl bricht in dem Audi-e-Tron-Spot mit alten Gewohnheiten
© Screenshot Youtube
Daniel Brühl bricht in dem Audi-e-Tron-Spot mit alten Gewohnheiten
Seit 2005 ist Daniel Brühl Markenbotschafter für Audi. In klassischen Werbefilmen für den Ingolstädter Autobauer trat der deutsche Schauspielstar allerdings noch nicht in Erscheinung. Bis jetzt. In einer neuen Kampagne von Aimaq von Lobenstein/Saint Elmo's erinnert der 39-Jährige daran, dass es im Leben immer wieder darum geht, Neues auszuprobieren - und trommelt so für den ersten rein elektrischen Audi.
Ob in der viel gefeierten Tragikomödie "Good Bye, Lenin!" (2003), Quentin Tarantinos kontrafaktischem Kriegsfilm "Inglorious Basterds" (2009) oder zuletzt in der US-Krimiserie "The Alienist - Die Einkreisung" (2018), die es hierzulande bei Netflix zu sehen gibt: Als einer von Deutschlands international erfolgreichsten Schauspielern hat Daniel Brühl in den den vergangenen Jahren bewiesen, dass er unterschiedlichste Rollen spielen kann. Bei der Auswahl seiner Engagements ging es Brühl immer auch darum, lieb gewonnene Gewohnheiten beiseite zu schieben und Platz für neue Impulse zu schaffen. Genau das tut er jetzt auch für Werbepartner Audi.

In dem 45-sekündigen Werbespot, bei dem Starregisseur Paul William Scott Anderson ("Resident Evil", "Alien vs. Predator") hinter der Kamera stand, hält der Schauspieler ein Plädoyer dafür, Neues auszuprobieren - so wie den neuen vollelektrischen Audi-SUV, der in dem Film als getarnter Erlkönig seinen Auftritt hat. Das hat einen guten Grund: Offiziell vorgestellt wird das erste rein elektrische Modell des Premiumherstellers erst Ende 2018. Die Werbetrommel rühren Audi und AvL/SE allerdings schon jetzt und wollen so frühzeitig Begehrlichkeit wecken, ohne das Auto zu zeigen. Das prominente Testimonial dürfte diesen Effekt noch verstärken.

Der Film kommt in den Digitalkanälen von Audi zum Einsatz und wird im reichweitenstarken WM-Umfeld auch im TV zu sehen sein. Dazu steht auch die von AvL/SE konzipierte Microsite Audi.de/neu-angetrieben im Fokus der Kampagne, auf der Nutzer Informationen zu den alternativen Antriebstechnologien e-tron, g-tron und h-tron erhält. Abgerundet wird der Auftritt von Aktivierungen bei Events wie der Formel E, der CEBIT und der Kieler Woche, bei denen Audi als Sponsor fungiert. "Elektromobilität ist einerseits in aller Munde, anderseits auch für viele Menschen immer noch mit so einigen Fragezeichen versehen. Bedeutet es doch auch Abschied zu nehmen von Gewohntem. Das Neues immer auch eine Chance darstellt, davon erzählen wir in diesem Film", sagt André Aimaq, CCO und Mitbegründer von AvL/SE. "Daniel Brühl ist dabei der ideale Protagonist von internationalem Format, der weiter Spannung für den Audi e-tron aufbaut."

Bei Audi zeichnen Marketingleiter Jason Lusty, Yvonne Hippner, Sabine Puschel und Jorita Genschow verantwortlich. Produziert wurde der Spot von Markenfilm Berlin. Die Postproduktion und der Sound kommen von NHB. Mediaplanung und -einkauf übernimmt PHD Germanytt


stats