Afraid of the Dark

Don't Panic und Unit 9 wollen Syrien aus der Dunkelheit helfen

   Artikel anhören
Szene aus dem Video "Afraid of the Dark"
© Screenshot Youtube / With Syria
Szene aus dem Video "Afraid of the Dark"
Diese Satellitenbilder von Syrien gingen vor wenigen Tagen durch die Medien. Sie zeigen: Seit März 2011 ist die Zahl der aus dem Weltall sichtbaren Lichter im Bürgerkriegsland um 83 Prozent gefallen. Der Staat liegt zunehmend im Dunkeln. Die Initiative "With Syria" greift das in einem beeindruckenden Spot auf, der einen nachdenklich und mit einem Klos im Hals zurücklässt. Er zeigt, wie viel sich in dem Land innerhalb von nun genau vier Jahren verändert hat - und auch, wie wenig.
Im Mittelpunkt des von der Londoner Agentur Don't Panic kreierten eineinhalb minütigen Clips steht der syrische Junge Khalid, der 2011 mit einer Taschenlampe abends noch heimlich unter der Bettdecke ein Buch liest. Vier Jahre später nutzt er die Lampe wieder - diesmal jedoch aus einem ganz anderen Grund. Die Produktion des Videos übernahm Unit 9, Regie führten Greg Hardes und Jacob Proud.


"Es ist die wortwörtliche Wahrheit, dass 83 Prozent der Lichter in Syrien seit dem Kriegsausbruch verschwunden sind", so Richard Beer, Creative Director von Don't Panic. "Diese schockierende Statistik wollten wir dafür nutzen um zu zeigen, wie weit Syrien schon in der Dunkelheit gefangen ist - und zwar auf jede erdenkliche Weise und trotz UN-Resolutionen und internationaler Initiativen." Die Satellitenbilder sind in Zusammenarbeit mit chinesischen Wissenschaftlern der Wuhan University entstanden. 

Im Zuge des Kampagnenvideos hat With Syria - ein Zusammenschluss von führenden Hilfsorganisationen - eine globale Petition unter withsyria.com gestartet. Mit ihr soll die weltweite Aufmerksamkeit wieder stärker auf das Leid der Syrer gerichtet werden. Es ist ein Appell, das Licht wieder zurück nach Syrien zu bringen, und den Konflikt zu beenden.
Szene aus dem bewegenden Spot "In Reverse"
© Unit 9 Films
Mehr zum Thema
Syrien

Der bewegende Rückwärts-Spot von Unit 9

Auch wenn der Syrienkrieg im Zuge anderer politischer und gesellschaftlicher Krisen in Russland, der Ukraine oder Westafrika nicht beständig im Fokus der medialen Berichterstattung ist - das Thema verdient weiter eine weltweit große Aufmerksamkeit. Ein sehr bewegender Spot, der dazu beitragen will, kommt dieser Tage von Unit 9 Films für die Initiative "With Syria", der weltweit führende Hilfsorganisationen angehören. Der Clou des bildgewaltigen 90-Sekünders: Er läuft rückwärts.

Die Kampagne "Afraid of the Dark" ist nicht die erste Arbeit von Unit 9 für "With Syria". Im September vergangenen Jahres launchte die Organisation einen sehr bewegenden Spot, der einen Bombeneinschlag in Syrien zeigt. Das Besondere an diesem Clip: Er erzählt die Geschichte rückwärts. jm
stats