Adam & Eve/DDB

Wie Mulberry Jesus gegen eine rote Handtasche eintauscht

Mulberry setzt in seiner Weihnachtskampagne eine Handtasche mit dem Jesuskind gleich
© Screenshot Youtube
Mulberry setzt in seiner Weihnachtskampagne eine Handtasche mit dem Jesuskind gleich
Die Geschichte der Geburt Christi ist wahrscheinlich die am meisten erzählte der Welt. Egal ob man nun besonders religiös ist oder nicht - wohl jeder kennt den Ablauf des Weihnachtswunders um Josef, Maria und Jesus, dem später von Hirten und den Heiligen drei Königen gehuldigt wird. Die britische Lederwaren-Marke Mulberry inszeniert jetzt gemeinsam mit Adam & Eve/DDB eine Neuauflage der über 2000 Jahre alten Story - in deren Mittelpunkt eine Handtasche steht.
Der zweiminütige Spot "Mulberry Miracle" dürfte für einigen Gesprächsstoff in Großbritannien sorgen: Zu sehen ist ein junges Paar in einer sehr provisorisch anmutenden Herberge voller Umzugskartons, die aufgrund des wohligen Kaminfeuers doch gemütlich zu sein scheint. Dann der große Moment: Die Frau empfängt das mit Spannung erwartete Geschenk ihres Mannes: eine rote Lederhandtasche von Mulberry. Während sie ihm mit glänzenden Augen noch dankt, klopft es an der Tür und die abstruse Handlung nimmt ihren Lauf.


Das Schöne an dem Auftritt: So überspitzt und entwaffnend wie in der von Adam & Eve/DDB entwickelten Kampagne wird die kapitalistische und konsumorientierte Intention, die das Weihnachtsfest seit Jahrzehnten für die Menschen - und damit erst recht für die Werbeindustrie - hat, selten in einem Spot dargestellt. Da hilft es auch nicht, dass der männliche Protagonist des Clips am Ende alle Beteiligten von ihrer Begeisterungswelle herunterholen will: "Leute, es ist nur eine Tasche..."

Vor zwei Jahren hatte die Pariser Agentur BETC für Canal+ übrigens eine ganz ähnliche Werbeidee: Um das Festtagsprogramm des Pay-TV-Senders zu bewerben, inszenierte das Duo einen Fernsehabend im Stall in Bethlehem, bei dem das neugeborene Jesuskind links liegen gelassen wurde.


Bei Adam & Eve/DDB zeichnen Richard Brim (Executive Creative Director), Aidan McClure (Copywriter) und Laurent Simon (Art Director) für die Kreation verantwortlich. Der Spot wurde von Outsider produziert. Regie führte James Rouse. Die Postproduktion übernahm Finish, die Musik steuerte Focus Music bei. tt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats