Sprachassistenten Alexa und Co reduzieren die Smartphonenutzung

Freitag, 12. Januar 2018
Amazons Alexa soll Deutschlands Haushalte erobern - zum Beispiel auf dem Lautsprecher Echo Dot
Amazons Alexa soll Deutschlands Haushalte erobern - zum Beispiel auf dem Lautsprecher Echo Dot
© Amazon
Themenseiten zu diesem Artikel:

Alexa Accenture Apple Samsung Catrin Hinkel


Wer Alexa daheim hat, greift seltener zum Smartphone. Das hat eine neue Accenture-Studie herausgefunden. Für die Smartphone-Hersteller dürfte das ein Warnsignal sein.
Der Rahmen der Studienvorstellung ist mit der Consumer Electronics Show gut gewählt, wenn die globale Tech-Gemeinde auf Las Vegas schaut. Das garantiert maximale Aufmerksamkeit, vor allem, wenn die Ergebnisse andeuten, dass das Smartphone beim Abruf von Unterhaltungsangeboten und Online-Shopping an Bedeutung verliert. Zu dem Ergebnis kommt jedenfalls eine Studie von Accenture. "Time to Navigate the Super Myway" heißt die Studie, für die die Unternehmensberatung 21.000 Konsumenten in 19 Ländern befragt hat. Ein Kernergebnis: Zwei Drittel der Verbraucher (66 Prozent), die einen digitalen Sprachassistenten besitzen, nutzen ihr Smartphone zuhause weniger oft als zuvor. 64 Prozent gaben an, ihr Smartphone seltener für den Abruf und die Steuerung von Entertainment-Angeboten zu nutzen. Etwas mehr als die Hälfte erklärte, das Smartphone seltener für Online-Shopping (58 Prozent) oder die Suche nach Informationen im Internet (56 Prozent) einzusetzen.

Für Hersteller wie Apple, Samsung, Huawei und Sony sollte das ein Alarmsignal sein. Zumal die Besitzer digitaler Sprachassistenten sich sehr positiv zu den Erfahrungen äußern. 94 Prozent der befragten Besitzer von smarten Lautsprechern sind zufrieden mit den Geräten. 

Und das könnte erst der Anfang sein. "Digitale Sprachassistenten lösen das Smartphone als zentralen Knotenpunkt für alle Aktivitäten im eigenen Zuhause zunehmend ab", sagt Catrin Hinkel. Die Geschäftsführerin für den Bereich Communications, Media & Technology bei Accenture in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiß auch warum. "Die Geräte kosten wenig und bieten den Nutzern eine Reihe praktischer Vorteile. Hinzu kommt die einfache Bedienung. Sie erfreuen sich deshalb einer rapide wachsenden Beliebtheit und verkörpern damit einen der wichtigsten Trends in der High-Tech-Branche."
Amazon Echo Show
© Amazon

Mehr zum Thema

Alexa zeigt's euch Amazon Echo Show im Praxistest

Laut der Studie wird sich die Zahl der privaten Haushalte, in denen Alexa und Co genutzt werden, in diesem Jahr mehr als verdoppeln. Danach würden in Deutschland 26 Prozent aller mit dem Internet verbundenen Konsumenten zwischen 14 und 55 Jahren einen digitalen Sprachassistenten nutzen. Damit liegt Deutschland eher im hinteren Feld. In Indien läge die Zahl dann bei 39 Prozent, in den USA bei 37 Prozent, in Brasilien bei 34 Prozent, in China bei 33 Prozent und in Großbritannien 24 Prozent. 

Ein weiteres Ergebnis der Untersuchung. Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) erobern langsam den Alltag der Menschen. Jeweils etwas mehr als zwei Drittel der Befragten (67 Prozent) würden die Technologien nutzen, um ortsbezogene Informationen zu erhalten. Andere Anwendungsgebiete sind die virtuelle Anprobe von Kleidungsstücken - 61 Prozent können sich dies vorstellen - sowie die virtuelle Teilnahme an einer Sportveranstaltung. Das halten 52 Prozent für denkbar. mir
HORIZONT Newsletter Tech Newsletter

1x täglich die Top-News für Digitale Marketer

 


Meist gelesen
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats