Snapchat So nutzt BMW als erste Marke weltweit das neue Augmented-Reality-Feature

Mittwoch, 22. November 2017
Im Zentrum der Kampagne: der neue BMW X2
Im Zentrum der Kampagne: der neue BMW X2
© BMW

BMW startet heute eine Snapchat-Kampagne, in der der neue BMW X2 schon vor dem Marktstart probegefahren werden kann - zumindest virtuell. Das Automobilunternehmen nutzt dabei als erste Marke weltweit eine neue Augmented-Reality-Technologie von Snapchat.

Bei der neuen Technologie handelt es sich um die sogenannten "Augmented Trial Lens", bei der virtuelle Inhalte mittels Smartphone-Kamera in die reale Umwelt projiziert werden und als Anzeige zwischen zwei Stories oder im Discover-Bereich angezeigt werden. Akzeptiert der User die Einladung zum "Swipen", wird die Kamera des Handys aktiviert. Die App integriert daraufhin automatisch ein 3D-Modell des BMW X2 in das Blickfeld der Kamera. So kann das neue Modell ausprobiert werden, bevor es bei den Händlern im Schauraum steht (Agentur: Jung von Matt).

Der virtuelle BMW X2 in der realen Umgebung - aufgenommen mit der Snapchat-Kamera
Der virtuelle BMW X2 in der realen Umgebung - aufgenommen mit der Snapchat-Kamera (© Snapchat)
BMW setzt damit in der Bewerbung des neuen Modells ein weiteres Mal auf Snapchat. Das Unternehmen hatte bereits zum Kommunikationsstart Ende Oktober mit einem Gesichtsfilter zum BMW X2 in Galvanic Gold eigenen Angaben zufolge ein Millionenpublikum in Europa erreicht. "Uns war es wichtig, dass wir uns natürlich in die Umgebung der App und die Lebenswelt der User integrieren. Nur so sprechen wir unsere Fans zum Kanal und zur Zielgruppe passend an", erklärt Jörg Poggenpohl, Head of Digital Marketing BMW.

Allein der Gesichtsfilter ist dem Unternehmen zufolge ein Erfolg gewesen: Innerhalb kürzester Zeit wurde er mehr als 40 Millionen mal von über 13 Millionen Menschen in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien gesehen. Mit einer überdurchschnittlich langen Verweildauer von 24 Sekunden entstanden so 2,5 Millionen Schnappschüsse mit der BMW X2 Galvanic Gold Face Lens. Die Maßnahmen ist Bestandteil der BMW-X2-Kampagne "Be the one who dares", die eine Vielzahl neuer digitaler Kommunikationskanäle nutzt. BMW kommuniziert dabei mit deutlich anderer, verjüngter Tonalität. Wenn es um Augmented Reality geht, ist Snapchat aber nicht das Ende der Fahnenstange. Auch in der Musikerkennungs-App Shazam bietet BMW als erste Automobilmarke eine Augmented-Reality-Anwendung an. Weitere Kooperationen mit beliebten Apps und Internetdiensten werden bis zum Marktstart des X2 im März 2018 folgen, heißt es. ron

Meist gelesen
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats