Künstliche Intelligenz Apple schließt sich Partnerschaft von Amazon, Google, IBM und Co an

Montag, 30. Januar 2017
Die großen Tech-Konzerne arbeiten zusammen an Künstlicher Intelligenz
Die großen Tech-Konzerne arbeiten zusammen an Künstlicher Intelligenz
© Fotolia
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple Amazon Google IBM Microsoft Facebook Eric Horvitz


Als Amazon, die Google-Tochter Deep Mind, Facebook, IBM und Microsoft im September die "Partnership on Artificial Intelligence" gründeten, war die Verwunderung groß: "Wo ist Apple?", fragte sich die Tech-Branche. Jetzt wird bekannt: Der iKonzern war schon mit im Boot, bevor das Unterfangen im Herbst überhaupt kommuniziert wurde.
Wie die Organisation mitteilt, hat sich Apple dem Unterfangen nun offiziell als Gründungspartner angeschlossen, war aber bereits seit September in die Pläne eingeweiht. Apple sei demnach in die Partnerschaft der Tech-Konzerne integriert worden, bevor sie im September überhaupt verkündet wurde. In welcher Form Apple eingebunden war und warum dies bislang nicht kommuniziert wurde, dazu äußert sich die Organisation nicht.
Die fünf Tech-Riesen Amazon, die Google-Tochter Deep Mind, Facebook, IBM und Microsoft hatten im September die "Partnership on Artificial Intelligence" gegründet, um Forschungsprojekte zum Thema künstliche Intelligenz (KI) umzusetzen. Das Projekt soll als gemeinnützige Organisation betrachtet werden, nicht als Lobby-Organisation, und das Verständnis für die Zukunftstechnologie der künstlichen Intelligenz voranbringen. Dafür haben sich die teilnehmenden Konzerne unter anderem auf die Fahne geschrieben, Erfolgsmodelle zu empfehlen und Forschungsergebnisse unter offenen Lizenzen zu veröffentlichen - unter anderem zu Themen wie Ethik, Fairness, Inklusion, Transparenz und Privatssphäre. Neben der Ankündigung, dass sich Apple an der AI-Partnerschaft beteiligt, hat die Organisation zudem einen Stiftungsrat bekanntgegeben. Darin sitzen ab sofort Greg Corrado (Google/DeepMind), Tom Gruber (Apple), Ralf Herbrich (Amazon), Eric Horvitz (Microsoft), Yann Lecun (Facebook), Francesca Rossi (IBM), Dario Amodei (OpenAI), Subbarao Kambhampati (Association for the Advancement of Artificial Intelligence & ASU), Deirdre Mulligan (UC Berkeley), Carol Rose (American Civil Liberties Union), Eric Sears (MacArthur Foundation) und Jason Furman (Peterson Institute of International Economics).

Der Stiftungsrat trifft sich in dieser Besetzung am Freitag in San Francisco zum ersten Mal. Danach will die Organisation weitere Details dazu verkünden, wie andere Unternehmen und Personen an dem Projekt teilnehmen können. Außerdem soll unter anderem das erste Forschungsprogramm bekanntgegeben werden.

Interessant ist die Zusammenarbeit der Tech-Giganten im Bereich Künstliche Intelligenz deshalb, weil die Unternehmen bislang eher ihr eigenes Süppchen gekocht hatten. Google etwa hatte erst vor zwei Jahren das britische Start-up Deep Mind für eine bis dato in Europa noch nie dagewesene Summe gekauft - der Preis blieb geheim. Vor einigen Wochen launchte der Suchmaschinenriese die Messaging-App Allo, die auf künstlicher Intelligenz basiert. Amazon entwickelt derzeit vor allem seinen Echo-Lautsprecher und die dahinterliegende Sprachsoftware "Alexa" weiter, die unter anderem auf künstlicher Intelligenz basiert. Microsoft hat den Markt mit "Cortana" betreten. ron

 

HORIZONT Newsletter Tech Newsletter

1x täglich die Top-News für Digitale Marketer

 


Meist gelesen
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats