HORIZONT Tech Top-News zu Lenovo, Cyber-Attacken, Tass, Trump, Samsung

Freitag, 01. September 2017
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
HORIZONT mit den wichtigsten Tech-Meldungen des Tages
© HORIZONT

Hattet ihr gestern auch mit Störungen bei Whatsapp zu kämpfen? In Deutschland hatte die Chat-App mit ein paar Störungen zu kämpfen. "Wir haben die Ausfälle aber inzwischen beseitigen können", kommentiert ein Whatsapp-Sprecher. Das und mehr bewegt heute die Tech-Welt.

1. Lenovo lässt Star-Wars-Fans das virtuelle Lichtschwert schwingen

Mit dem eigenen Lichtschwert virtuell gegen legendäre Schurken wie Kylo Ren und Darth Vader antreten? Geht ab sofort. Lenovo hat auf der IFA in Berlin das Spieleset "Star Wars: Jedi Challenges" angekündigt, das sich an die Fans der Spielfilm-Serie richtet. Das Paket besteht aus einer VR-Brille, einem Lichtschwert-Controller, einem Peilsender sowie einer App.

2. Vier von zehn deutsche Firmen nicht auf Cyber-Attacken vorbereitet

Nur die wenigsten deutschen Unternehmen sind auf digitale Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl vorbereitet. Das geht aus einer aktuellen Befragung des Digitalverbands Bitkom hervor. Demnach gibt es lediglich bei vier von zehn Unternehmen einen Notfallplan, der festlegt, was zu tun ist, wenn die Sicherheitssysteme einen Angriff auf die IT-Systeme melden.

3. Siemens schluckt Mobility-Start-up Tass

Der Münchner Technologie-Riese Siemens hat das niederländische Start-up Tass International übernommen. Wie Reuters berichtet, wurde über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart. Tass ist ein Software-Spezialist für autonome Fahrzeuge und beschäftigt 200 Mitarbeiter.

4. Tech-Giganten wehren sich gegen Trumps Immigranten-Pläne

Wie Business Insider berichtet, haben sich Dutzende Tech-Riesen - darunter Facebook, Google und Microsoft - zusammengetan, um sich gegen die Ausweisung von Immigranten ohne Papiere zu stemmen. Barack Obama hatte während seiner Amtszeit ein Schutzprogramm für die Immigranten ins Leben gerufen, sein Nachfolger Donald Trump will dies nun kippen.

5. Samsung darf mit seinen selbstfahrenden Autos auf die Straße

Samsung darf Vollgas geben: Der südkoreanische Konzern hat nun die Erlaubnis erhalten, seine selbstfahrenden Autos auf den Straßen von Kalifornien zu testen. Laut Venturebeat ist aber nicht bekannt, wie große die Flotte des Unternehmens sein wird. Wann die Tests beginnen, ist ebenfalls nicht bekannt.
Meist gelesen
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats