HORIZONT Tech Top-News von Snap, Start-up-Standort Hamburg, Nokia, Amazon, Soundcloud

Montag, 17. Juli 2017
HORIZONT-Tech
HORIZONT-Tech
Foto: HORIZONT

Happy World Emoji Day! Weil die lachenden, zwinkernden oder küssenden Smileys aus unserer digitalen Kommunikation kaum mehr wegzudenken sind, ist ihnen heute weltweit ein eigener Aktionstag gewidmet. Allein über den Facebook-Messenger werden täglich über fünf Milliarden Emojis verschickt, der beliebteste bei den deutschen Usern ist übrigens das grinsende Gesicht. Viel Spaß mit den wichtigsten Tech-News am Mittag.

1. Snap will auf Adtech-Shoppingtour gehen

Snapchat-Betreiber Snap will sich für seine Werbekunden weiter aufhübschen und plant einem Medienbericht zufolge den Zukauf von Adtech-Firmen für die Kampagnenmessung. Unter anderem sei das Unternehmen an einer Übernahme der Technologiefirma AdRoll interessiert, heißt es. Auch die Bedenken der Investoren, die die Snap-Aktie zuletzt abstraften, sollen so aus dem Weg geräumt werden.

2. Start-up-Gründer fahren auf Hamburg ab

Hamburg liegt einer Umfrage zufolge als Standort für Start-ups voll im Trend. Die Hansestadt wird nach Einschätzung von Gründern junger Technologieunternehmen an Bedeutung gewinnen, wie aus einer Studie des Wirtschaftsprüfungsunternehmens PricewaterhouseCoopers (PwC) hervorgeht. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Berlin und Frankfurt.

3. Wie Nokia wieder eine große Nummer werden will

Der einstige Tech-Pionier Nokia greift wieder an: Im Interview mit dem "Handelsblatt" erklärt Risto Siilasmaa, Chef des Aufsichtsrats bei den Finnen, warum es den Konzern überhaupt noch gibt und wie er weiter vorankommen will. Unter anderem will Nokia durch Zukäufe wieder groß werden und beobachtet dazu kontinuierlich mehr als 600 Kandidaten.

4. Amazon plant eigenen Messenger namens Anytime

Amazon plant offenbar den Einstieg ins Messeging-Geschäft. Einem Bericht von "AFTVnews" zufolge soll der E-Commerce-Riese eine App namens Anytime auf den Markt bringen, die in ihren Funktionen an Whatsapp erinnert. Anytime-Nutzer sollen mit Text, Bildern und Videos kommunizieren können.

5. Soundcloud bekommt prominente Hilfe von "Chance the Rapper"

Berichte über ein baldiges Ende des Berliner Start-ups Soundcloud hat CEO Alex Ljung mit dem Satz "Soundcloud is here to stay" vergangene Woche zurückgewiesen. Nun bekommt er prominente Hilfe von "Chance the Rapper", der seinen Erfolg Soundcloud zu verdanken habe. Laut "Techcrunch" hat er seine Unterstützung angeboten. "Ich arbeite an diesem Soundcloud-Ding", twitterte er. Was das genau bedeutet, ist aber noch unklar.
Meist gelesen
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats