Goodbye Home-Button Apple setzt beim iPhone 8 offenbar auf ein neues Bedienkonzept

Donnerstag, 31. August 2017
Das iPhone 8 soll eine Bedienleiste am unteren Display-Rand erhalten - ähnlich wie bei iOS11 fürs iPad.
Das iPhone 8 soll eine Bedienleiste am unteren Display-Rand erhalten - ähnlich wie bei iOS11 fürs iPad.
© Apple

Am 12. September wird Apple-CEO Tim Cook das iPhone 8 vorstellen. Die Käufer des Jubiläums-Smartphones werden sich sehr wahrscheinlich auf ein stark verändertes Bedienkonzept einstellen müssen. Einem Medienbericht zufolge will Apple nämlich den Home-Button komplett abschaffen - auch virtuell. Stattdessen werden Nutzer das neue iPhone mit neuen Gesten bedienen müssen.
Apple wird sich demnach vollständig von seinem Home-Button verabschieden, sowohl als Hardware wie auch als virtuelle Variante. Das berichtet Bloomberg und beruft sich auf Insider, die mit der Materie vertraut sind. Das iPhone 8 werde stattdessen am unteren Rand des Bildschirms eine neue Bedienleiste bekommen, ähnlich wie sie bereits bei iOS 11 beim iPad zu finden ist (siehe Tweet unten).
In den vergangenen Wochen war bereits durchgesickert, dass Apple bei seinem neuen Smartphone sehr wahrscheinlich auf ein Volldisplay-Design (AMOLED) setzt und im Zuge dessen seinen Home-Button beseitigen wird beziehungsweise virtuell in das Display einbaut. Offenbar hat sich die radikale Variante durchgesetzt. Laut Bloomberg diene die neue Bedienleiste unter anderem dazu, das iPhone zu entsperren. Dafür müssen sie die Nutzer in die Mitte des Displays wischen. befindet man sich bereits in einer App, soll sich mit der gleichen Geste das Multitasking-Menü öffnen. Die App wird geschlossen, wenn der Nutzer die Wischbewegung über die Mitte hinaus fortsetzt. Der Nutzer gelangt dann auf den Homescreen.

Darüber hinaus will Bloomberg erfahren haben, dass auf dem abgerundeten Display, das länger sein soll als das des iPhones 7 Plus, sechs Apps-Icons vertikal angeordnet werden, wodurch auf jeder Seite 24 Icons Platz finden. Am unteren Ende des Displays befindet sich zusätzlich ein grau eingefärbter Bereich, in dem häufig genutzte Anwendungen angezeigt werden.

Apple wird dem iPhone 8 aller Vorraussicht nach auch eine Gesichtsentsperrung verpassen. Im Juli tauchten erste Gerüchte auf, denen zufolge der iKonzern eine 3D-Sensor-Technik teste, mit der es nur wenige hundert Millisekunden dauert, den Nutzer zu erkennen und das Gerät zu entsperren. Auch die Verifikation bei Zahlungen und zum Starten geschützter Apps solle darüber ablaufen. ron
Meist gelesen
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats