Die Snapchatisierung geht weiter Auch Telegram führt sich selbst löschende Bilder und Videos ein

Montag, 24. Juli 2017
Telegram wird ab sofort snapchattiger.
Telegram wird ab sofort snapchattiger.
© dpa/ Kirill Kallinikov

Die Snapchatisierung der sozialen Netzwerke schreitet weiter voran. Nach Instagram, Facebook (Messenger und App) Whatsapp und Skype hat nun auch der Nachrichtendienst Telegram eine Funktion eingeführt, bei der sich Bilder und Videos nach kurzer Zeit selbst löschen.
Wie Telegram mitteilt, hat die App nun ein Update erhalten, mit dem Nutzer in privaten Chats Bilder und Videos versenden können, die nach kurzer Zeit - je nachdem, auf wie viele Sekunden der Timer gesetzt wurde - von alleine verschwinden. Macht der Empfänger einen Screenshot, bekommt der Versender umgehend eine Benachrichtigung. Für die neue Funktion hat sich Telegram offensichtlich bei Snapchat inspirieren lassen. Die App mit dem Geist gilt als Erfinder von sich selbst löschenden Bildern und Videos und wurde durch dieses Feature vor allem bei jungen Usern, die die Vergänglichkeit von Inhalten zu schätzen wissen, sehr populär. Desweiteren führt Telegram mit dem Update eine Vielzahl an Stickern ein, die ebenfalls denen von Snapchat relativ ähnlich sind.

In den vergangenen Monaten haben bereits einige soziale Netzwerke das zentrale Feature von Snapchat kopiert - vor allem die Anwendungen aus dem Facebook-Universum zeigten sich dabei ziemlich umtriebig. Im Herbst 2016 bekam der Bilderdienst Instagram eine solche Funktion verpasst, die mittlerweile laut Unternehmensangaben von mehr als 150 Millionen Usern täglich genutzt wird - darunter zahlreiche Marken, die innerhalb von Storys außerdem Anzeigen schalten können.

Mit "Status" verpasste Zuckerberg schließlich im Februar auch Whatsapp einen Snapchat-Klon. Die Nutzer haben seitdem die Möglichkeit, sogenannte "Status-Updates" mit Fotos und Videos für ihre Kontakte zu veröffentlichen. Die Einträge verschwinden nach 24 Stunden automatisch. Zudem rollte das soziale Netzwerk das neue Feature "Day" für den Facebook-Messenger weltweit für Android und iOS aus, bei dem die Inhalte ebenfalls nach 24 Stunden verschwinden.

Die Facebook-App ist die vierte und letzte App im Reich von CEO Mark Zuckerberg, die das bei Snapchat so beliebt gewordene Feature adaptiert. Mit dem neuen Format können Fotos und Videos geteilt werden, die nach 24 Stunden verschwinden. Die Facbook-Stories tauchen ab sofort am oberen Bildrand im News-Feed auf. ron
 
Meist gelesen
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats