Anzeigen-Tool Snapchat öffnet den neuen Ad Manager für europäische Kunden

Dienstag, 13. Juni 2017
Snapchat Ad Manager
Snapchat Ad Manager
© Snap

Anfang Mai kündigte Snapchat die Anzeigen-Plattform Ad Manager an, mit der Werbungtreibende ihre Kampagnen in dem sozialen Netzwerk selbständig orchestrieren können. Nun steht das Tool offiziell auch den europäischen Werbungtreibenden zur Verfügung, wie das Unternehmen gegenüber HORIZONT Online mitteilt. Zudem kündigt es ein weiteres neues Tool an, mit dem Publisher Anzeigen innerhalb von zwei Minuten erstellen können.
Bei dem Ad Manager handelt es sich um ein kostenloses Tool, mit dem Unternehmen allerlei Informationen über ihre Snapchat-Kampagnen einsehen können - etwa Impressions oder Swipe-Ups. Auch KPIs zu den drei Snap-Ad-Typen App-Install, Long-form-Video und Webview sind darin aufrufbar. Falls nötig, können die Advertiser nachjustieren. Mit der Anzeigen-Plattform will Snap für Werbungtreibende attraktiver werden und hofft so, die Werbeeinnahmen anzukurbeln.
Der Konzern um CEO Evan Spiegel, der vergangene Woche seinen Deutschlandsitz in Hamburg verkündet hatte, bewirbt seinen Ad Manager unter anderem damit, dass Werbekunden für ihre Snapchat-Kampagnen keinen Mindeswert ausgeben müssen. Mit ein paar Dollar könne man bereits loslegen, heißt es vom Unternehmen. Außerdem seien die Preise vom sogenannten "Auction Buying" abhängig, werden also nicht von Snap selbst festgelegt.

Der Zeitpunkt dieser Verkündung - kurz vor dem Cannes-Festival - ist nicht zufällig gewählt. Vor zwei Jahren hatte Snap, ebenfalls kurz vor dem Top-Werberevent, die sogenannten Snap Ads vorgestellt. Dabei handelt es sich um das heute gängigste Anzeigenformat in dem sozialen Netzwerk: Full-screen-Anzeigen, die mit Sound abgespielt werden. Damals, und teilweise heute noch, galten in sozialen Netzwerken eher Anzeigen ohne automatische Tonwiedergabe und mit Untertiteln als Norm.
Snapchat Headquarter
© Snapchat

Mehr zum Thema

Hansestadt Snapchat-Mutter bezieht ihren Deutschlandsitz in Hamburg

Um die Snap Ads für Werbekunden noch attraktiver zu machen, hat das Unternehmen nun zudem den Launch eines neuen Tools verkündet. Snap Publisher heißt es und soll im nächsten Monat an den Start gehen. Mit der Plattform sollen Werbungtreibende Snaps Ads einfacher und vor allem schneller erstellen können. In weniger als zwei Minuten, verspricht Snap. Beispielsweise können mit dem Tool horizontal aufgenommene Videos vergleichsweise einfach in vertikale Videos, also full-screen-tauglich, umformatiert werden.

Damit will Snap eigenen Angaben zufolge dem Umstand Rechnung tragen, dass nicht alle Werbekunden über eigene Kreativ-Tools verfügen, mit denen sie Videos für Snapchat aufbereiten können. Die Plattform Snap Publishers ist über eine Schnittstelle an die Kreativ-Partner wie VidMob und Celtra angeschlossen, die seit Januar die Design-Software für Advertiser zur Verfügung stellen. ron
Meist gelesen
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats