Alexa für die Nase Amazon arbeitet offenbar an sprachgesteuerter Datenbrille

Donnerstag, 21. September 2017
Amazon Echo
Amazon Echo
© Amazon
Themenseiten zu diesem Artikel:

Amazon Alexa Datenbrille Wearable Knochenschall Brille Kamera


Amazon soll an einer smarten Brille mit Alexa-Integration arbeiten, wie es in einem Medienbericht heißt. Das Gerät könnte noch dieses Jahr vorgestellt werden.

Amazons digitale Sprachassistentin Alexa hat schon Einzug in viele Geräte gehalten – etwa die hauseigenen smarten Lautsprecher Echo und Echo Dot, aber auch in Kühlschränke, Smart-TVs und Smartphones anderer Hersteller. Darüber hinaus hat Amazon mit dem Alexa-fähigen Echo Show ein Gerät mit Touchscreen und Videotelefonie-Funktion vorgestellt. Jetzt soll Amazon an einer smarten Alexa-Brille arbeiten, wie die Financial Times (FT) berichtet (Paywall).

Das Wearable soll aussehen wie eine ganz normale Brille, aber über die Nutzung des Knochenschalls ohne herkömmliche Kopfhörer funktionieren. Allerdings soll die smarte Brille ohne integriertes Display oder eine Kamera daherkommen, obwohl der Google-Glass-Gründer Babak Parviz laut FT seit seinem Wechsel zu Amazon im Jahr 2014 für das Projekt verantwortlich zeichnen soll.

Laut dem Bericht soll Amazon zudem an einer Überwachungskamera für das Smart Home arbeiten, die die Riege der Echo-Geräte ergänzen würde. Die Kamera könnte dem im April gezeigten Echo Look ähneln – einer Kamera mit Style-Berater. In dem oben erwähnten Echo Show können die Bilder anderer Überwachungskameras angezeigt werden. Dieses Feature könnte Amazon natürlich auch für die möglicherweise geplante eigene Security-Cam nutzen.
Amazon Echo
Bild: Amazon

Mehr zum Thema

"Alexa, wen soll ich wählen?" Amazons Sprachassistentin hilft jetzt bei der Wahlentscheidung

Schon in diesem Jahr könnte eines oder beide Geräte auf den Markt kommen, wie die Quellen der FT versichern. Die Vorstellung könnte gemeinsam mit ebenfalls erwarteten upgedateten Echo-Produkten präsentiert werden. Der 2014 vorgestellte originale Echo-Sprecher ist seit dem Launch schon nicht mehr wirklich erneuert worden. Seit Ende August ist das Gerät bei Amazon.com – in den USA – aus den virtuellen Regalen verschwunden, was Spekulationen über einen kommenden Nachfolger angeheizt hat.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf t3n.de

Bild: t3n

Meist gelesen
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats