HORIZONT.NET
10.01.2013
Email   Drucken

Spießer Alfons
Wann ist ein Design eigentlich sportlich ...?

Seite 2/2


Welches Schöne will er nicht alleine ...? 

Welches Schöne will er nicht alleine ...?

Der Spießer sah eine Anzeige in Lila. Dort sitzt ein junger Mann auf einem Sofa; und der Text darüber lautet: „Für alle, die Schönes nicht alleine ...“ – siehe die Abbildung!
Und auf der nachfolgenden rechten Seite geht der Satz dann weiter wie folgt:
„... sondern gemeinsam erleben wollen. Freut Euch drauf“. Und auf dem Sofa sitzen nun ein Dutzend Personen und dazu ein Mann und ein Hund davor. Und alle wollen sich schieflachen. Worüber? Die Antwort der Werber: Über Sat 1 lachen sie.

Und welches Schöne wollen alle zusammen? 

Und welches Schöne wollen alle zusammen?

Nun fragt sich der Anzeigenleser: Was sehen diese Menschen dort gerade für eine Sendung, die offenbar irre witzig ist? Warum wird es in der Anzeige nicht verraten, damit auch andere sich darauf freuen können?
Auf jeden Fall kann es keine Sendung vom späten Abend gewesen sein. Weil die kleinen Kinder dann ins Bett gehören und nicht vor die Mattscheibe.
Oder handelt es sich hier bloß wieder mal um eine dieser sogenannten Image-Anzeigen, über die man sich häufig kaputtlachen kann, weil sie genauso sinnvoll sind wie ein Blindenhund für den Blinddarm ...?

Joker: Tote Hose und Bier aus der Pulle! 

Joker: Tote Hose und Bier aus der Pulle!

Wer Werbung für eine Jeans-Marke aus deutscher Sattlerwerkstatt machen soll und keine Idee dazu hat, der macht auf tote Hose. Und das geht wie folgt:
Man stelle die steife Jeans ins Bild und skizziere den Träger mit ein paar Strichen. Daneben schreibe man „Männer Regeln“ wie: „Trinke Bier nur aus der Flasche. In Jeans aus robustem Denim.“
Spießer Alfons hatte bis dato nicht gewusst, dass es Flaschen in Jeans aus robustem Denim überhaupt gibt. Das aber tut auch gar nichts zur Sache, weil Alfons es ohnehin nicht mag, sein Bier aus der Flasche zu trinken. Denn nur im Glase entfaltet der Gerstensaft sein volles Aroma und bringt den Geschmack auf die Zunge.
Klar, der durstige Maurer auf dem Bau hat selten ein Glas zur Hand und trinkt deshalb aus der Pulle. Und als Berufsbekleidung für Maurer passen die stocksteifen Joker-Jeans wie der Stein auf den Mörtel.

Werbewort zum Sonntag

Werbewort zum Sonntag

[1] [2]

Kommentar(e)

Kommentare

Diskutieren Sie im HORIZONT-Blog mit Spießer Alfons.

Zum Archiv

Die aktuellsten Einträge:

  • Spiesser Alfons, 9. Juli 2014

    Die Krönung von Knorr heißt „Zigeuner Sauce“

    Zurzeit läuft eine neue Werbekampagne von Unilever. Genauer: von Knorr. Und noch genauer: Knorr Zigeuner Sauce. Und was den Hersteller so stolz macht, das kommuniziert er auch in Versallettern: „Zur Besten gekrönt!“ Mehr

  • Spiesser Alfons, 3. Juli 2014

    Arbeiten Fielmanns Werber zum Nulltarif?

    Was haben wir unter einem „Nulltarif“ zu verstehen? Ein Nulltarif, liebe Lesergemeinde, ist ein Tarif, für den niemand von uns gern arbeiten würde. Denn ein Nulltarif ist die kostenlose Gewährung von Leistungen, die üblicherweise nicht unentgeltlich sind. Mehr

  • Spiesser Alfons, 26. Juni 2014

    Der ewige Spießer: Zielgruppe für Werbung

    Es gibt vier Arten von Spießern. Der bekannteste Spießer ist die Kurzform von Spießbürger. Und „wer Spießer genannt wird“, so schreibt Magnus Steinbach in seinem Buch „111 Gründe ein Spießer zu sein“, der „kann sicher sein, dass das nicht nett gemeint ist. Ihm werden Engstirnigkeit, Verklemmtheit und gähnende Langeweile vorgeworfen.“ Was natürlich alles Vorurteile sind, die in besagtem Buch Mehr

  • Spiesser Alfons, 18. Juni 2014

    Frauen & Handtaschen: kein Thema für Männer

    Frauen und Handtaschen – das ist ein genauso unerschöpfliches Thema wie Frauen und Schuhe. Wir Männer können da nicht mitreden und sollten es auch tunlichst unterlassen! Im folgenden Beitrag geht es um Frauen und ihre Handtaschen, an denen sich sogar der Charakter der Trägerin ablesen lässt. Mehr

Drucken Email

Jetzt kostenlos abonnieren!

Der HORIZONT-Newsletter


Die Informationen zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.