HORIZONT.NET

Dr. Kurt Wolff: Kreation fällt durch Biorepair-Zungentest


BioRepair

Loading the player...
zur Kampagne
Die Spielarten der Zahncreme-Werbung scheinen sich optisch in unnatürlich strahlenden Beißern zu erschöpfen. Inhaltlich sind Karies, Zahnstein und Mundgeruch durchgekaut. Und der neueste Schrei, die Dosierung für elektrische Bürsten, ist vielleicht etwas für motorisch eingeschränkte Zeitgenossen. Insofern stellt die Idee, die Pasta-Wirkung anhand eines Zungentests – und zwar nicht im Selbsttest – erlebbar zu machen, einen Farbtupfer im Einerlei der Weiß-Malerei dar. Doch oft reicht es nicht, eine Idee nur umzusetzen. Was es bedeutet, die künstlerische Komponente eines Commercials zu vernachlässigen, belegt der Biorepair-Spot. Das Zungenspiel, das Dame am Herrn übt, lässt jede Vertrautheit und damit Inspiration, Produkt und Test selbst auszuprobieren, vermissen. Und die leicht hysterisch klingende Bestätigung der Frau, die Zähne ihres Partners seien „glatt“, entbehrt nach der halbherzigen Prüfung jeglicher Glaubwürdigkeit.
 
Quelle: HORIZONT 46/2012
Drucken Email
Kampagne bewerten:    
Kunde:Dr. Kurt Wolff, Bielefeld
Agentur:Brandmeyer Markenberatung, Hamburg

Kommentar(e)

Kommentare

Jetzt kostenlos abonnieren!

Der HORIZONT-Newsletter


Die Informationen zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.