HORIZONT.NET

Little Baby’s Ice Cream Asexueller Eismensch ohne Geschmack


von Jessica Mulch,
Redakteurin HORIZONT.NET
Gegen ungewöhnliche und skurrile Kreationen haben wir nichts – wenn sie funktionieren. Und das ist beim Online-Spot der US-Eiscreme-Kette „Little Baby’s Ice Cream“ in Philadelphia nicht der Fall. Das Commercial zeigt den aus weißem Vanille- Eis geformten Protagonisten Malcom, den das Blog Philebrity als eine asexuelle, geschlechtslose, nicht menschliche (aber menschlich erscheinende Kreatur) beschreibt. Fast apathisch und mit weit aufgerissenen Augen löffelt er sich selbst das Hirn weg. Eine Stimme aus dem Off gibt dazu Einblicke in seine abstruse Gedankenwelt. Einfach verstörend, wie auch eine HORIZONT-Facebook- Anhängerin findet: „Ich höre nur noch: Ich esse kleine Babys.“ Da läuft einem nicht das Wasser im Munde zusammen, sondern eiskalte Schauer über den Rücken. Ein weiteres Minus ist die nicht stringente Corporate Identity. Während das Comic-Logo des Unternehmens niedlich anmutet, ist der Spot vor allem eines: abschreckend und geschmacklos.
Quelle: aus: HORIZONT 33/2012
Drucken Email
Kampagne bewerten:    
Kunde:Little Baby’s Ice Cream, Philadelphia
Agentur:Doug Garth Williams

Kommentar(e)

Kommentare