Zürichsee Werbe AG Mit der Plattform "Adlar" zu einer Art "Mini-Publicitas" im B2B-Onlinemarkt

Montag, 21. November 2016
 Mit der "Adlar"-Plattform positioniert sich die Zürichsee Werbe AG als initiativer Player im B2B-Markt.
Mit der "Adlar"-Plattform positioniert sich die Zürichsee Werbe AG als initiativer Player im B2B-Markt.
© zvg.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Adlar Zürichsee Plattform Hansruedi Bichsel MINI Schweiz


Die Zürichsee Werbe AG lanciert unter dem Brand "Adlar – Smart Digital Business" eine Plattform für Publisher und Werbetreibende im B2B-Online-Markt. Die "Adlar"-Plattform ist auch offen für Sites, die nicht von der Zürichsee Werbe AG vermarktet werden.

Adlar.ch bietet Werbetreibenden als Neuheit in der Schweiz einen gebündelten Zugang zu führenden B2B-Websites für die Platzierung von Online-Werbekampagnen. Mit dieser smarten Lösung können digitale B2B-Kampagnen sehr einfach und ohne Aufwand geplant, aufgeschaltet und platziert werden.

"Adlar" steht nicht nur den eigenen Websites der Zürisee-Werbe AG offen, sondern auch andern Publishern – auf Kommissionsbasis. Diese können dank den von "Adlar" kreierten Pools ihre Websites mit gebündelter Stärke besser im Werbemarkt positionieren. In der Startversion werden vier Pools (Bauwirtschaft, Bildung & HR, Medizin und Technologie & Produktion) angeboten. Weitere Themenpools werden in Zukunft sukzessive dazukommen. Poolrabatte sind aber nicht vorgesehen, sagte Hansruedi Bichsel, Geschäftsführer der Zürichsee Werbe AG, auf Anfrage.

Wer bei "Adlar" mitmachen will, kann sich bei ihm melden. Beglaubigte Traffic-Daten seien nicht Voraussetzung. Ein Anspruch aufs Mittun bestehe aber nicht: Wenn ein Angebot nicht zu den übrigen passe – sei es aus qualitativen oder quantitativen Gründen – behalte man sich eine Absage vor, sagte Bichsel.

"Adlar" geht auf die Initiative der Zürichsee Werbe AG zuürck, sie ist gemäss Bichsel auch bereit, "mehrere 100.000 Franken für den Aufbau und und die Betreuung der Plattform zu investieren". So sei auch eigens eine Person zu 100 Prozent dafür angestellt worden. Ihm gehe es um ein Engagement für die Branche der Fachtitel, betont Bichsel, der einst lange Zeit bei der Publicitas gearbeitet hatte. Man spürt: Etwas vom Geist der alten Publicitas hat er beibehalten. Darauf angesprochen, lacht er: "Andere haben mir das auch schon gesagt", meint er.

Der Name "Adlar" entstand übrigens aus der Kombination "Ad" (Werbung) und Dollar – sinnbildlich stehend für Werbefranken. Oder für die Hoffnung auf mehrere nationale Werbekampagnen über die neue Plattform.

Weitere Informationen finden sich unter www.adlar.ch.

Meist gelesen
stats