Verkehrsmittelwerbung TPG und TL fusionieren zu TP

Dienstag, 18. Oktober 2016
Das Logo des neuen Westschweizer Vermarkters für ÖV-Werbung.
Das Logo des neuen Westschweizer Vermarkters für ÖV-Werbung.

Transports publics de Genève (tag) und Transports publics lausannois (tl), die Vermarktungsfirmen der Genfer und Lausanner Verkehrsbetriebe, fusionieren per 1. Januar 2017 zu TP Publicité.
 Das neue Unternehmen wird unter der Leitung von Generaldirektor Jean-Claude Schmalz stehen, der seit acht Jahren Generaldirektor von TPG Publicité, dem Werbebereich der Genfer Verkehrsbetriebe ist. Die beiden Unternehmen vermarkten die Werbung in und an Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs in den beiden Städten (Busse, Straßenbahnen, Züge und U-Bahnen). Diese Bündelung soll die Attraktivität des Werbeangebots vergrössern, heisst es in einer Mitteilung. "Dieser Zusammenschluss kommt im besten Moment, denn beim Netz der Lausanner Verkehrsbetriebe ist in voller Entwicklung. Wichtigste Elemente sind die Vervielfachung der Pendelzüge der Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn (LEB), das Wachstum bei den Metrolinien m1, m2 sowie die zukünftige m3", wird Schmalz zitiert. Man habe zwei neue Verkaufsberater engagiert. Den nationalen Vertrieb übernähmen die Niederlassungen in Genf und Zürich.

"Mit der neuen Organisation sinken die Werbekosten pro Kontakt", versichert Schmalz weiter. "Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet die Vereinheitlichung der Formate für die Transportmittel wie auch für die Durchgangszonen."

"Die Allianz ist zudem nur der erste Schritt hin zu einer gemeinsamen Werbeplattform für die öffentlichen Verkehrsbetriebe der wichtigsten Schweizer Städte", ist Jean-Claude Schmalz überzeugt. Für nationale Auftraggeber entstehe aus Zusammenschlüssen ein klarer Mehrwert. Mit eindeutig geringerem Aufwand könnten sie grössere zusammenhängende Regionen bewerben. In diesem Sinn sei die Annäherung Genf-Lausanne ein Test in Originalgrösse in einem Markt von über einer Million Teilnehmern.



HORIZONT Newsletter Swiss Newsline

täglich um 17 Uhr die Top-News über den Schweizer Werbemarkt

 


Meist gelesen
stats