Tamedia Franz Bürgi wird neuer Chief Information Officer

Donnerstag, 18. Mai 2017
Franz Bürgi kehrt zurück zu Tamedia, diesmal als Chief Information Officer.
Franz Bürgi kehrt zurück zu Tamedia, diesmal als Chief Information Officer.
Foto: zvg

Tamedia baut die internen IT-Kompetenzen weiter aus mit dem Ziel, den Transformationsprozess zu einem digitalen Medienunternehmen noch intensiver zu unterstützen und voranzutreiben. Franz Bürgi (54), ehemaliger CEO von Mediapulse, übernimmt deshalb auf den 1. Juni 2017 die neu positionierte und erweiterte Funktion des CIO und wird direkt an Samuel Hügli, Leiter IT & Ventures berichten.
Die Bereiche Corporate IT mit Rafael Corvalan und IT Publishing mit Frédéric Ranger werden direkt an Franz Bürgi berichten. Thomas Gresch wird in der Rolle des CTO Digital Bürgi in Bezug auf Technologie und Architektur beratend zur Verfügung stehen und weiterhin direkt an Samuel Hügli berichten. Die von der Unternehmensleitung definierte IT-Strategie mit Fokus auf Digitalisierung und Prozess-Innovation wird mit der Ernennung von Bürgi initiiert, weitere Schritte in Bezug auf Organisation und Projekte folgen in den nächsten Monaten. Bürgi, Ingenieur der Elektrotechnik der ETH Zürich, hat einen Executive MBA an der Hochschule St. Gallen absolviert. Die Medienbranche kennt er aus eigener Erfahrung, unter anderem als CIO von Espace Media Groupe von 1999 bis 2008 sowie als Geschäftsführer von Mediapulse AG für Medienforschung ab 2015. Seine Stärke liegt – neben Führungsaufgaben – bei der unternehmensweiten Gesamtleitung grosser Change-Projekte und technischer Integrationsprozesse mit speziellem Augenmerk auf Organisation und Prozesse.

Samuel Hügli: "Ich kenne und schätze Franz Bürgi seit vielen Jahren. Mit ihm werden wir die IT neu positionieren und mithelfen, mit radikaler Digitalisierung und Prozess-Reengineering die führende Marktposition von Tamedia weiter auszubauen."
Meist gelesen
stats