Screen-up Senderchefs präsentieren vor ausgebuchtem Saal ihr Programm am Schweizer TV-Tag

Donnerstag, 21. September 2017
Screen-up 2016: Christoph Mörgeli, Markus Gilli, Doris Fiala und Mario Fehr beim Sonntagtalk von Tele Züri.
Screen-up 2016: Christoph Mörgeli, Markus Gilli, Doris Fiala und Mario Fehr beim Sonntagtalk von Tele Züri.
© zvg..

Der Schweizer TV-Tag "Screen-up" geht in die 18. Runde. Die Senderverantwortlichen aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich geben einen Vorgeschmack darauf, welche TV-Formate im kommenden Jahr für Gesprächsstoff sorgen werden. 

Screen-up 2016: Dominik Kaiser von 3+ feierte mit den Stars aus der Bachelor.
Screen-up 2016: Dominik Kaiser von 3+ feierte mit den Stars aus der Bachelor.
Goldbach und Admeira haben eingeladen, mehrere Hundert Interessierte aus der Medien- und Werbebranche sind der Einladung gefolgt: Die Screen-Up, der Schweizer TV-Tag, der am kommenden Dienstag in der Zürcher Maag Halle über die Bühne geht, ist ausgebucht. Eine Szene, die die Veranstalter bereits kennen: 2016 hatten mehr als 900 Gäste den Weg zur Event-Location gesucht, um sich in mehreren Screening-Böcken anzuschauen, was im nächsten Jahr im Fernsehen zu sehen sein wird.
Screen-up 2016: Sven Epiney sprach mit Schauspieler Maxim Mehmet.
Screen-up 2016: Sven Epiney sprach mit Schauspieler Maxim Mehmet.
Auch 2017, bei der 18. Auflage der Screen up, sind drei Screening-Blöcke geplant, in denen insgesamt 38 Sender, darunter Pro Sieben, Sat 1, SRF, Tele Bärn, Puls acht, TV24, Tele Züri, 3+, MySports und  Swiss 1 ihr Portfolio präsentieren. Dabei stellen die Senderverantwortlichen der Programme der SRG SSR, der Mediengruppe RTL, der SevenOne Media sowie der 3 Plus Group ihre neuen Formate und die Programmstrategien dahinter vor. Von Branchenvertretern aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich gibt es zudem weitere Fakten und Informationen rund um das TV zu hören. Wie in den Vorjahren schliessen sich den Screenings Dinner, Konzert und Party an. ems

Meist gelesen
stats