SRF TV- und Radio-Nutzung insgesamt stabil, Onlinenutzung wachsend

Dienstag, 24. Januar 2017
Der zweiteilige Historien-Spielfilm "Gotthard" war zweifellos ein Highlight im TV-Jahr von SRF - mit über einer Million Zuschauer.
Der zweiteilige Historien-Spielfilm "Gotthard" war zweifellos ein Highlight im TV-Jahr von SRF - mit über einer Million Zuschauer.

An der heutigen Jahresmedienkonferenz hat SRF seine (besten) Quoten und Zugriffszahlen bekannt gegeben. Insgesamt kann SRF 2016 mit guten und stabilen Zuschauer- und Hörerzahlen aufwarten. Und die Online-Nutzung nimmt klar zu. 
Im Fernsehen bleibt SRF der Favorit des Deutschschweizer Publikums mit 31,8 Prozent Marktanteil am Sendetag selber ("Overnight") respektive 30,9 Prozent in den sieben Tagen nach Ausstrahlung ("Overnight+7"). Am Hauptabend zwischen 19 und 22.30 Uhr liegt der Marktanteil von SRF 1, SRF zwei und SRF info zusammen bei 40,4 Prozent. Marktführer ist SRF auch zu jeder Tageszeit: SRF 1 am Vorabend, Hauptabend und Spätabend, SRF zwei tagsüber. SRF 1 alleine erzielt in der Primetime am Hauptabend einen höheren Marktanteil als die nächsten sieben Konkurrenzsender zusammen.

Fast jeder zweite Deutschschweizer Fernsehzuschauer hat im abgelaufenen Jahr die Hauptausgabe der "Tagesschaugesehen. Besonders hoch sind die Marktanteile an Tagen mit aussergewöhnlicheNachrichtenlage: Meist gesehene "Tagesschau" mit fast einer Million Zuschauenden war 2016 die Hauptausgabe vom 28. Februar nach der Ablehnung der Durchsetzungsinitiative. An Tagen, an denen Grossereignisse beschäftigen, liegt der Marktanteil regelmässig bei rund 60 Prozent.

Auch mit den Programmbereichen Wissenschaft, eigenproduzierte Fiktion und Sport erreicht SRF das ganz grosse Publikum: Meist gesehene Sendung auf SRF 1 war 2016 der historische Zweiteiler "Gotthard" mit über einer Million Zuschauenden. Mehr als eine Million Menschenberreichte SRF auch mit der Themenwoche "Menschmaschine" und der Live-Berichterstattung vom Cybathlon der ETH Zürich. Mit diesem Schwerpunkt startete SRF die vertiefte Auseinandersetzung mit Wissenschaftsthemen. Gar zur Sendung mit den höchsten Einschaltquoten seit Einführung des neuen Messsystems 2013 wurde die Partie Schweiz gegen Frankreich an der UEFA EURO™ mit 1,57 Millionen Zuschauenden auf SRF zwei.

58 Prozent Marktanteil beim Radio

Die sechs SRF-Radioprogramme erreichten 2016 einen Marktanteil von 58,3 Prozent. Marktanteile zulegen konnten Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF Musikwelle. Am Morgen nach den Wahlen in den USA schalteten fast 1,Millionen Personen Radio SRF 1 ein, über 30 Prozent mehr als an einem durchschnittlichen Tag. Die Themenwoche "SRF 3 zeigt Flagge", die sich dem Thema Migrantinnen und Migranten widmete, erreichte von Montag bis Freitag über eine Million Menschen. Mit dem auf Audiound Videoinhalte ausgerichteten Webangebot trifft SRF die Bedürfnisse des Publikums: Durchschnittlich wurden 2016 pro Sekunde sechs Livestream oder On-Demand-Angebote gestartet. Monatlich erreicht das Webangebot von SRF fast 2,5 Millionen Personen.

SRF-Webplayer - Nutzung pro Monat

20152016+/- in %
Starts Audio on Demand plus Radio-Livestream2’467’2002'821'226+14.0
Starts Video on Demand plus TV-Livestream10’866’40013'378'902+22.5
Quelle: SRF, Interne Messung

Vielfältige Angebote für das junge Publikum
Er bleibt beliebt: "Der Bestattet" mit Mike Müller.
Er bleibt beliebt: "Der Bestattet" mit Mike Müller. (© Screenshot srf.)

Auch beim jüngeren Publikum ist SRF die Nummer 1: Am Hauptabend liegen SRF 1 und SRF zwei in der Altersgruppe 15 bis 29 Jahre mit je 12,5 Prozent Marktanteil vor dem ersten Konkurrenten ProSieben. Besonders beliebt beim jungen Publikum sind Eigenproduktionen wie die "DOK"-Serie "Auf und davon Spezial(Marktanteil35,6 Prozent), das zweiteilige Eventmovie "Gotthard(Marktanteil: 42,6 Prozent) oder "Der Bestatter(Marktanteil: 31,4 Prozent)Beim jungen Publikum Anklang finden die SRF-Webserien: "True Talk" wurde via Facebook über 800.000mal gestartet, auf YouTube lag der Anteil der unter 35-Jährigen Userinnen und User bei rund 65 Prozent. Auch "Inked" fand online grosse Beachtung mit mehr als 650.000 Videostarts. Für die Jungen ist auch Radio SRF ein täglicher Begleiter: Rund 20 Prozent aller 15 bis 24-Jährigen hören an einem durchschnittlichen Tag Radio SRF 3. Das "Echo der Zeit", Sieger im Qualitätsranking der Schweizer Medien, erreicht bei den 15bis 24-Jährigen durchschnittlich 13,7 Prozent Marktanteil – mehr als jeder Privatsender im gleichen Zeitabschnitt.

SRF-Apps erfahren starken Zuspruch

Total DownloadsDownloadsDownloads
bis Ende 201620152016+/- in %
SRF App (seit Dez. 09)1'189'048114'063135'948+19.2
Play SRF App (seit April 13)705'732131'613165'212+25.5
SRF Meteo App (seit Juli 14)886'718213'692183'680-14.0
SRF Sport App (seit Mai 16)322'845-322'845-
Quelle: Apple App Store / Google Play Store

Das Fernweh der Schweizer lockte am Neujahrstag 222.000 Personen oder fast 30 Prozent der TV-Zuschauer vor die Flimmerkiste. Die Serie gehört auch unter dem Jahr zu den Sendungen mit guten Quoten.
Das Fernweh der Schweizer lockte am Neujahrstag 222.000 Personen oder fast 30 Prozent der TV-Zuschauer vor die Flimmerkiste. Die Serie gehört auch unter dem Jahr zu den Sendungen mit guten Quoten. (© srf)
HORIZONT Newsletter Swiss Newsline

täglich um 17 Uhr die Top-News über den Schweizer Werbemarkt

 


Meist gelesen
stats