Ruf Lanz für Hiltl "Letztlich steckt in jedem ein Vegetarier" geht in die 2. Runde

Freitag, 11. August 2017
Auch Haie sind letztlich Vegetarier, wenn man deren Nahrungskette verfolgt. Also warum nicht mal auf Fleisch verzichten und bei Hiltl vegetarisch essen gehen?
Auch Haie sind letztlich Vegetarier, wenn man deren Nahrungskette verfolgt. Also warum nicht mal auf Fleisch verzichten und bei Hiltl vegetarisch essen gehen?
Foto: zvg

Ruf Lanz setzt die preisgekrönte Hiltl-Imagekampagne mit vier neuen Sujets fort.
Hiltl in Zürich ist laut Guinness World Records das erste vegetarische Restaurant der Welt. Es wurde 1898 von Ambrosius Hiltl gegründet und wird heute von Rolf Hiltl in vierter Generation geführt. Seit 2006 stammt die Hiltl-Kommunikation aus der Küche von Ruf Lanz. Neben den Eröffnungskampagnen für neue Hiltl-Standorte und spezifischen Themenkampagnen, konzipierte die Kreativagentur im Jahr 2016 auch eine langfristig angelegte Imagekampagne.
(Bild: zvg)
Am Beispiel von heimischen Karnivoren wie Katze, Wolf, Fuchs oder Adler und ihrer natürlichen Beute wurde gezeigt: Letztlich steckt in jedem ein Vegetarier. Die augenzwinkernde Kampagne kam gemäss Rolf Hiltl "beim Publikum sehr gut an und wurde nebenbei mehrfach ausgezeichnet" (u. a. mit zweimal Silber vom Art Directors Club Switzerland).
(Bild: zvg)
Nun folgt die Fortsetzung: Diesmal mit berühmt-berüchtigten grossen Fleischfressern wie weisser Hai, Löwe, Krokodil und Grizzly-Bär. Die vier Sujets kommen als Inserate, Plakate sowie in diversen Online-Anwendungen zum Einsatz.

Wer für die Kampagne zuständig ist:

Verantwortlich bei Hiltl:

Rolf Hiltl (Gesamtverantwortung), Amber Turgeman (Leiterin Marketing)

Verantwortlich bei Ruf Lanz:

Markus Ruf, Danielle Lanz (Creative Direction), Isabelle Hauser (Art Direction), Markus Ruf, Thomas Schöb (Text), Linda Egloff (Beratung). Illustrationen: Catherine Martin
(Bild: zvg)
Meist gelesen
stats