Ruf Lanz Parkhäuser machen Leuchtreklame für die VBZ

Montag, 30. Oktober 2017
Angesichts voller Parkhäuser und verstopfter Strassen gibt es doch vernünftigerweise nur eines:...Nein, nicht zu Hause bleiben.
Angesichts voller Parkhäuser und verstopfter Strassen gibt es doch vernünftigerweise nur eines:...Nein, nicht zu Hause bleiben.
© zvg

Wer in Zürich einen freien Parkplatz sucht, sieht oft rot. Mit Tram und Bus kann man sich dieses frustrierende Erlebnis ersparen, sagt die VBZ.

Mit dem ÖV lassen sich darüber hinaus die eigenen Nerven und gleich auch noch die Umwelt schonen. Diese einleuchtende Botschaft transportiert das jüngste Sujet der vielfach preisgekrönten VBZ-Kampagne, kreiert von Ruf Lanz.

Wer für die Kampagne zuständig ist:

Verantwortlich bei den VBZ: Silvia Behofsits (Leiterin Unternehmenskommunikation), Elina Fleischmann (stellvertretende Leiterin Unternehmenskommunikation), Sherin Varghese (Business Support Unternehmenskommunikation)

Verantwortlich bei Ruf Lanz:

Markus Ruf, Danielle Lanz (Creative Direction), Isabelle Hauser (Art Direction), Markus Ruf (Text), Linda Egloff (Beratung), Armin Arnold (DTP). Fotografie: Rico Rosenberger.
Eingesetzt werden doppel- und ganzseitige Inserate in "20 Minuten", Plakate und auf  Fahrerrückwände der VBZ Züri-Linie. Zusätzlich wird das Motiv in den sozialen Netzwerken verbreitet (Facebook, Twitter, Instagram).
Angesichts voller Parkhäuser und verstopfter Strassen gibt es doch vernünftigerweise nur eines:...Nein, nicht zu Hause bleiben.
Angesichts voller Parkhäuser und verstopfter Strassen gibt es doch vernünftigerweise nur eines:...Nein, nicht zu Hause bleiben. (Bild: zvg)




Meist gelesen
stats