Process und Branders Für die Migros Plattform für Kochkompetenz entwickelt

Montag, 13. Februar 2017
Erinnert irgendwie an Käse, Crème oder Ei: Das Cover von Migusto, dem neuem Kochclub der Migros.
Erinnert irgendwie an Käse, Crème oder Ei: Das Cover von Migusto, dem neuem Kochclub der Migros.
© zvg.

Die Branding- und Designagentur Process und das auf Omnichannel-Branding spezialisierte Beratungsunternehmen Branders haben den Auftritt der neuen Kochinitiative der Migros entwickelt. Kernstück der Initiative ist eine Kochplattform, die jeden Tag Antworten gibt auf die allgegenwärtige Frage "Was koche ich heute?".

Unter der neuen Marke Migusto bietet die Migros neu all ihre Leistungen und Angebote rund um’s Kochen unter einem Dach an. Für die Entwicklung der neuen Marke und der dazugehörigen Plattform, welche als Kochclub agiert, haben die beiden Agenturen Branders und Process zusammengespannt. Dabei war Branders insbesondere für die interaktive Kochplattform verantwortlich, Process für die inhaltliche und visuelle Ausgestaltung der Markenwelt, u.a. auch im neuen Migusto-Kochmagazin.

Bei Migusto steht der Spass am Kochen im Vordergrund.
Bei Migusto steht der Spass am Kochen im Vordergrund. (Bild: zvg.)
Ob Veganer oder Nose-to-tail-Anhänger, ob Familienoberhaupt oder Single, ob mit oder ohne Laktoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit: Jeden Tag suchen Menschen nach Inspiration und Ideen, was sie kochen können. Die Plattform Migusto, die Mitte Februar von der Migros lanciert wird, gibt inspirierende Antworten auf diese Frage in Form von Rezeptideen für jede Vorliebe, jeden Geschmack und jeden Vorratsschrank. Vor allem geht es bei Migusto jedoch um eines: den täglichen Spass am Kochen und die Freude an genussvoller Ernährung.
Migusto ist gestaltet mit Bildern, die Gross und Klein ansprechen.
Migusto ist gestaltet mit Bildern, die Gross und Klein ansprechen. (Bild: zvg.)
So soll auch die von Process entwickelte Markenwelt von Migusto vom Magazin bis zu den neuen Kochvideos primär Spass machen. Die Marke vermittelt Kochen, wie es bei jedem zu Hause stattfindet: spontan und unkompliziert. Als Inspiration für das Logo dienten die fürs Kochen essentiellen Flüssigkeiten wie Wasser oder Öl. Piktogramme machen die Marke auf kleinstem Raum erlebbar; Illustrationen veranschaulichen komplexere Inhalte.
Migusto gibt täglich Reszeptratschläge.
Migusto gibt täglich Reszeptratschläge. (Bild: zvg.)
Mit ihrer Omnichannel-Erfahrung hat Branders die neue Kochplattform von der Strategie über die Konzeption bis hin zum Frontend entwickelt und umgesetzt. Das intelligente und interaktive Konzept integriert sämtliche Schnittstellen und ermöglicht Nutzern eine intuitive Benutzung, ob sie nun Kochamateure oder -profis sind.

"Saisonküche" wird durch Magazin "Migusto" ersetzt

Die Migros hat ihre Kochkompetenz unter der neuen Marke "Migusto" gebündelt. In einem nächsten Schritt wird nun die Kochzeitschrift "Saisonküche" adaptiert und abgelöst. Bisher wardie "Saisonküche" kostenpflichtig, neu erhalten "Migusto" aber alle, die sich für eine gratis Clubmitgliedschaft von Migusto entscheiden, gratis. Die Abonnenten werden bis Ende Februar informiert. Neben der Plattform und dem Print-Magazin nehmen die Social Media eine zentrale Rolle ein. Migusto wird auf Youtube, Google+ und Instagram mit eigenen Auftritten präsent sein. "Wir demokratisieren Leidenschaft und Begeisterung rund um die Zubereitung und den Genuss. Die kreative und abwechslungsreiche Küche ist nicht elitär. Kochen muss allen Freude machen, auch denjenigen, die es heute als Pflicht empfinden. Das ist die Idee hinter dem Koch-Club Migusto. Mit dem Team um die Saisonküche haben wir heute schon sehr viel Koch-Kompetenz in der Migros und somit die besten Voraussetzungen, diesem hohen Anspruch gerecht zu werden", sagt Hansueli Siber, Leiter Marketing der Migros.
Website, Printmagazin und Rezept-Datenbank von Migusto wurden auf der censhare Digital Experience Plattform umgesetzt. censhare bietet der Migros ein umfassendes Content-Management-System, welches sich nahtlos in alle Content-Prozesse integriert und jede Art von Inhalt editieren, verwalten, verbinden und publizieren kann.
(Bild: zvg.)

Wer für die Kampagne zuständig ist:

Verantwortlich bei Migros:

Roman Reichelt (Leiter Marketing-Kommunikation), Kjell Bernsmann (Gesamtprojektleitung), Miriam Benz (Leitung Kochclub), Sake Demont (Projektleiterin Digitale Geschäftsentwicklung), Philipp Lingenhel (Leiter Datenhandling, Workflow / IT-Support), Larisa Matkovic-Kilibarda (externe Projektleitung), Rafael Schwarzmann (Projektleiter Digitale Kommunikation), Flavia Zarro Grunder (Leiterin Kulinarik&Ernährung)

Verantwortlich bei Process:

Fabian Bertschinger (Creative Director), Dominique Hufschmid (Lead Designer), Lucia Pigliapochi (Senior Designer und Illustratorin), Julius Jäger (Lead Consultant), Levin Bissig (Motion Designer)

Verantwortlich bei Branders:

Thom Pfister (Creative Director), Marisa Güntlisberger (Senior Brand Consultant Omnichannel), Thomas Hausheer (Creative Brand Technologist), Martina Keusch (Executive Brand Designer), Barbara Huber (Brand Assistant)

Verantwortlich bei Censhare:

Lukas Brupbacher (Gesamtprojektleiter), Joar Berge (CMS Frontend Entwicklung), Roman Agapkin (CMS Backend Entwicklung), Georg Buschbeck (CMS Backend Entwicklung), Christoph Bollhalder (Stv. Projektleiter)

Meist gelesen
stats