Namics "Alle sollen happy sein"

Freitag, 27. Oktober 2017
Gregor Erismann, Chief Market Officer bei Namics
Gregor Erismann, Chief Market Officer bei Namics
© Namics

Die Digitalagenturgruppe Namics hat nicht nur an ihrem Gründungsstandort St. Gallen ein neues Hauptquartier bezogen. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen auch ein neues Leitbild entwickelt, um die Agentur, ihre Kunden und die Mitarbeiter noch zufriedener zu machen. 

Offen, transparent, flexibel. Drei Adjektive, die zu den Vorgaben zählen, die das Architekturbüro Arge Menn Ammann bei der Planung des Neubaus von Namics in St. Gallen im Kopf haben musste – soll dieser doch Spiegel der Unternehmenskultur der Agentur sein.

Denn Namics hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur damit beschäftigt, wie die Niederlassung am Gründungsstandort aussehen soll, um bis zu 250 Mitarbeitern mehrerer Büros Raum zu geben. Thema für die Führung war auch, wie der kulturelle Überbau für sie aussehen soll. Zwei Jahre hat der Neubau gedauert, sechs Monate die Formulierung eines ergänzten Leitbilds, in dem Werte und Ziele für die Agentur formuliert sind.

Neues Büro von Namics in St. Gallen
Neues Büro von Namics in St. Gallen (Bild: Namics)
Ergebnis der beiden Projekte ist ein Neubau, der laut Namics „die transparente Kultur der Digitalagentur repräsentiert“. Das zeige sich in der offenen, flexiblen Raumstruktur. Sie soll beste Bedingungen für kreative und professionelle Prozesse im Team schaffen. Und die vier Bestandteile des Leitbilds, Core Purpose, Value Proposition, Core Values und Big Hairy Audacious Goal, repräsentieren.

Im Bewerbermarkt dürfte helfen, dass Namics im „Big Hairy Audacious Goal“ als Ziel festgehalten hat, „jeder Mitarbeiter soll jeden Tag mit Freude über seine Kollegen, Tätigkeiten und Kunden zur Arbeit gehen“ – schliesslich sind auch in der Schweiz digitale Talente rar gesät. Um das ambitionierte Ziel zu erreichen, setzt Namics unter anderem auf die im Leitbild festgehaltenen Werte, nach denen geführt und gearbeitet werden soll: Eigenverantwortung und Hilfsbereitschaft, Vielfalt und Respekt, Offenheit und Transparenz, Neugier und Mut sowie Wertschätzung und Fehlertoleranz. „Wir haben bewusst Werte-Paare formuliert. Denn wir sind überzeugt, dass Werte vor allem gewinnen, wenn sie nicht isoliert gelebt werden: Neugierig zu sein, ohne den Mut zu haben, das Gefundene auszuprobieren, ist zwecklos.“, sagt Gregor Erismann, Chief Market Officer bei Namics.

Die Werte-Paare sollen auch den Mitarbeitern helfen, umzusetzen, was im sogenannten Core Purpose niedergeschrieben ist: „Wir schaffen Gewinner im digitalen Wandel“, sagt Namics seinen Kunden zu. „Es ist im Grunde ein dreifaches Versprechen: Mit unseren Fullservice-Lösungen sollen Kunden im digitalen Wandel Erfolg haben. Voraussetzung dafür ist der Mehrwert für den Endkunden, den wir bei allen Projekten fokussieren. Am Ende tragen dann zufriedene Kunden und begeisterte Endkunden auch dazu bei, unsere Mitarbeiter zu Gewinnern zu machen“, erklärt Erismann.

Ein Blick auf die Dachterrasse
Ein Blick auf die Dachterrasse (Bild: Namics)
Das funktioniert nur, wenn Namics die entsprechende Qualität liefert – das wissen auch die Verantwortlichen, die das Leitbild in einem mehrstufigen Verfahren erarbeitet haben. Deshalb umfasst das Leitbild auch ein Leistungsversprechen, die Value Proposition, das Namics von seinen Mitarbeitern verlangt und seinen Kunden verspricht.

Was die Agenturführung erwartet, aber auch bietet, um all dies einzulösen, kommuniziert das Management bei sogenannten Townhall-Meetings, bei denen Mitarbeiter aus allen Standorten zugegen sind, sowie bei einer Roadshow durch die einzelnen Standorte. Unterstützt wird der Prozess durch ein Tool, in dem für alle Mitarbeiter nachvollziehbar strategische Projekte vorgestellt und dokumentiert werden. „Das Feedback unserer Mitarbeiter auf die Massnahmen ist sehr positiv“, berichtet Erismann und verweist auf den „Happiness-Index“, den Namics mittels Mitarbeiterbefragung erhebt: „Empfehlungsrate und Zufriedenheit der Mitarbeiter sind aktuell sehr hoch.“ ems

Meist gelesen
stats