Migros Der Detailhändler testet personalisierte Rabatte, je nach Einkaufsverhalten

Montag, 24. Oktober 2016
Migros wechselt ab 2017 zu Process.
Migros wechselt ab 2017 zu Process.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Rabatte Einkaufsverhalten Migros NZZ Pilotprojekt


Bei Migros läuft seit September ein Pilotprojekt, bei dem das persönliche Einkaufsverhalten in individuelle Rabatte umgerechnet wird  – aufgrund von Daten, die durch die Nutzung der Cumulus-Karte gesammelt werden. Dies schreibt die "NZZ am Sonntag".

Aufgrund von Daten der Cumulus-Karte berechnen selbstlernende Algorithmen etwa die Preisakzeptanz der Konsumenten für jeden Artikel. Kunden erhalten dann in der App oder an der Kasse entsprechende Coupons, wie die "NZZ am Sonntag" schreibt. Der Detailhändler hat demnach jüngst die Nutzer von Cumulus-Karten in 154'000 Segmente unterteilt. Die Branche erhofft sich durch das personalisierte System Ertragssteigerungen von bis zu 8 Prozent.

Konsumentenschützer kritisieren, dadurch könnten etwa bei als kaufkräftig klassierten Kunden teurere Preise angezeigt und günstige Angebote vom Algorithmus ausgeblendet werden.

HORIZONT Newsletter Swiss Newsline

täglich um 17 Uhr die Top-News über den Schweizer Werbemarkt

 


Meist gelesen
stats