Medienpolitik Mediengewerkschaften erfreut über Ablehnung von "No Billag"

Dienstag, 26. September 2017
© zvg
Themenseiten zu diesem Artikel:

Gegenvorschlag syndicom Medienpolitik Impressum Ablehnung


Dass der Nationalrat die "No Billag"-Initiative und auch den Gegenvorschlag ablehnte, wird von den Mediengewerkschaften Impressum, SSM und Syndicom begrüsst.
Die drei nationalen Verbände von Journalistinnen, Journalisten und Medienschaffenden – SSM, Impressum und Syndicom – applaudieren zum Entscheid des Nationalrates: Die Ablehnung sowohl der "No Billag"-Initiative wie auch eines möglichen Gegenvorschlags setzten gegenüber den Stimmbürgerinnen "ein klares Zeichen", schreiben sie. Der Nationalrat hat sich im Grundsatz für die Beibehaltung eines starken Service public im Bereich der elektronischen Medien ausgesprochen. Wichtig ist die staatspolitische Begründung des Nationalrates: Angesichts schwieriger Entwicklungen auf dem Mediensektor braucht es auch weiterhin einen starken Service public, um eine schweizerische, unabhängige und vielfältige mediale Versorgung in allen Regionen sicherzustellen.
Meist gelesen
stats