Medien und Terrorismus SRF publiziert 7 Punkte für die Berichterstattung über Terrorismus

Mittwoch, 07. September 2016
TV-Chefredaktor Tristan Brenn und Radio-Chefredaktorin Lis Borner haben die SRF-Leitlinien präzisiert.
TV-Chefredaktor Tristan Brenn und Radio-Chefredaktorin Lis Borner haben die SRF-Leitlinien präzisiert.
© zvg.

Nach der Serie von Terrorattentaten und Amokläufen im vergangenen Sommer haben Fernseh-Chefredaktor Tristan Bren, Radio-Chefredaktorin Lis Borner und Sandra Mancadie, Bereichsleiterin SRF News, die SRF-eigenen publizistischen Leitlinien mit sieben Punkten ergänzt und präzisiert.
Hauptziel des 7-Punkte-Papiers, die Propaganda-Ziele der Terroristen nicht noch medial zu verstärken. SRF will nicht Plattform sein für terroristische Täter sein und sie auch nicht in den Mittelpunkt der Berichterstattung rücken und so zu Berühmtheiten machen. Umso mehr als polizeiliche Ermittlungen und wissenschaftliche Erkenntnisse nahe legen, dass solche Gewaltakte häufig von Nachahmungstätern verübt werden.
Meist gelesen
stats