Mediapulse Junge schauen 15 Minuten weniger lang fern

Donnerstag, 13. Juli 2017
© Mediapulse

Das Fernsehen erreicht in der Deutschschweiz täglich knapp zwei von drei Personen im Alter ab 3 Jahren. Die durchschnittliche Sehdauer pro Tag über alle Personen (TV-Nutzer und Nicht-Nutzer) beträgt über zwei Stunden. Dies belegen die Nutzungsdaten des Mediapulse TV-Panels für das 1. Semester 2017.

Fernsehen ist ein fester und bedeutender Bestandteil des Tagesablaufs vieler Schweizerinnen und Schweizer. So verzeichnet das Medium TV im 1. Semester 2017 in der Deutschschweiz eine Tagesreichweite von 65 Prozent. In der Suisse romande werden an einem Durchschnittstag 68 Prozent und in der Svizzera italiana 75 Prozent der Bevölkerung erreicht. Im Tagesdurchschnitt und über alle Personen hinweg liegt die Sehdauer in der Deutschschweiz bei 124 Minuten, in der Suisse romande bei 144 Minuten und in der Svizzera italiana bei 169 Minuten. Junge Erwachsene zwischen 15 und 29 Jahren schauen deutlich weniger fern. Hier liegt die tägliche Sehdauer in der deutschen wie auch in der französischen Schweiz bei 53 Minuten.

Weniger Fernsehminuten gegenüber dem Vergleichssemester 2016

Im Vergleich zum 1. Semester 2016 lassen sich für das laufende Jahr zwei Tendenzen beobachten. Zum einen erweist sich der Bevölkerungsanteil, der pro Tag vom Fernsehen erreicht wird, in allen drei Sprachregionen als stabil. Zum anderen liegt das durchschnittliche Nutzungsvolumen in der Deutschschweiz 7 Minuten, in der Suisse romande 9 Minuten und in der Svizzera italiana 13 Minuten unter den entsprechenden Vergleichswerten des Vorjahres. Diese rückläufige Tendenz akzentuiert sich beim Blick auf die junge Zielgruppe der 15-29-Jährigen, deren durchschnittlicher TV-Konsum im Jahresvergleich um 15 Minuten (Deutschschweiz) bzw. 11 Minuten (Suisse romande) geringer ausfällt.

Zeitversetzter Fernsehkonsum wird sehr geschätzt

Die in den Schweizer TV-Haushalten zunehmend verbreitete Möglichkeit zur zeitversetzten Nutzung von TV-Angeboten wird von der Bevölkerung in allen Landesteilen sehr geschätzt. So entfallen derzeit in der Deutschschweiz im Durchschnitt 16% des Gesamt-TV-Konsums auf die zeitversetzte Nutzung von Programminhalten, in der werberelevanten Zielgruppe der 15-49-Jährigen liegt dieser Anteil bei 23 Prozent.

Die Quellen zu den erwähnten Zahlen

(1) Mediapulse Fernsehpanel (Instar Analytics), DS/SR/SI, Personen 3+ / 15-29 inkl. Gäste, total TV, 1. Semester 2017, Mo-So 24h, alle Plattformen, Overnight +7 (2) Quelle: Mediapulse Fernsehpanel (Instar Analytics), DS/SR/SI, Personen / 3+ /15-49 inkl. Gäste, total TV, 1. Semester 2017, Mo-So 24 h, alle Plattformen, live vs. zeitversetzt
Die vom Mediapulse TV-Panel ausgewiesenen Zahlen beziehen sich auf die Fernsehnutzung in Schweizer Privathaushalten. Die Ausser-Haus-Nutzung bleibt somit in den publizierten Semesterzahlen unberücksichtigt. Gleiches gilt für die TV-Nutzung über Tablets und Smartphones, die aus technischen Gründen noch nicht valide erfasst werden kann.

Meist gelesen
stats