MediaFocus Der Oktober ist punkto Werbedruck bis jetzt Spitzenmonat im 2017

Dienstag, 15. November 2016
Der Oktober erreicht in diesem Jahr bisher den höchsten Werbedruck. Doch wie in den letzten Jahren könnte ihn der November erneut übertrumpfen.
Der Oktober erreicht in diesem Jahr bisher den höchsten Werbedruck. Doch wie in den letzten Jahren könnte ihn der November erneut übertrumpfen.
© zvg.

Auch im Oktober konnte der Werbedruck nochmals gesteigert werden: Im Vergleich zum Vormonat wurde der bisherige Jahreshöchststand im September nochmals um 19 Millionen auf aktuell 481 Millionen Franken erhöht.
 Gegenüber dem Vorjahresmonat liegt der Werbedruck um 4.2 Prozent tiefer. Im Gesamtjahr liegt der Werbedruck jedoch lediglich 0.1 Prozent hinter dem Vorjahreswert. Insgesamt zeichnet der Werbedruck das bekannte Muster der Vorjahre nach. Es kann für den Monat November nochmals mit einer moderaten Steigerung gerechnet werden, bevor es zum Jahresende in die Werbe-Winterpause geht.

Im Detailhandel wird heftig Werbung gemacht. Nicht weiter verwunderlich, werden doch in sechs Wochen bereits besinnlich und feierlich die Geschenke ausgetauscht. Im Vormonat September wies die Branche noch einen Werbedruck von 310 Millionen Bruttofranken aus und lag gegenüber dem Vorjahresmonat mit 28.7 Prozent im Minus. Im Gesamtjahr wies sie bis September auch ein Minus von 0.7 Prozent aus. Im Oktober 2016 konnte sie nun den Werbedruck um rund 15 Prozent auf 356 Millionen steigern und holte so auch im Gesamtjahr auf die Vorjahreswerte auf.

Die Medien im Aufschwung

Wie schon im September zeigt die Medienbranche auch im Oktober eine markante Steigerung ihres Bruttowerbedrucks. Im Vergleich zum Vorjahr wurde im Oktober 61.3 Prozent mehr Werbung gemacht. Auch bei den Gesamtjahreswerten zeigt sich, dass die Branche im aktuellen Jahr 17.8 Prozent mehr Werbung macht verglichen mit dem Vorjahr bis zum Monat Oktober.

Die Seite der Verlierer im Monat Oktober wird von der Branche Reinigen angeführt, welche 23.6 Prozent weniger Bruttowerbedruck als im Vorjahr erreicht hat. Das Sommerloch, welches sich in dieser Branche bereits im Juli angekündigt hat, geht nun in die Winterpause über. Im Gesamtjahr liegt die Branche jedoch nur 6.5 Prozent unter dem Vorjahreswert. An zweiter Stelle folgt die Branche Verkehrsbetriebe, die im Oktober im Vergleich zum Vorjahr 19.9 Prozent weniger Werbung machte. Auf dem dritten Platz liegt die Branche Veranstaltungen mit einer Einbusse von 18.1 Prozent gegenüber Vorjahr.
HORIZONT Newsletter Swiss Newsline

täglich um 17 Uhr die Top-News über den Schweizer Werbemarkt

 


Meist gelesen
stats