Maxomedia Rebranding für Gartenbauschule Oeschberg betont Tradition und Moderne

Freitag, 24. Februar 2017
Das neue Logo der Gartenbauschule Oeschberg symbolisiert Nähe zur Natur und die Individualität der jungen Lernenden.
Das neue Logo der Gartenbauschule Oeschberg symbolisiert Nähe zur Natur und die Individualität der jungen Lernenden.
© zvg.

Maxomedia positioniert die Berner Gartenbauschule Oeschberg mit einem Rebranding und einer neuen Website als Ausbildungsstätte, die traditionelles Handwerk mit modernster Technologie verbindet – und zudem einen einzigartigen Diplom-Bildungsgang anbietet.

Die Gartenbauschule aus Koppigen (Kanton Bern) bildet Lernende in der beruflichen Grundbildung aus und führt Vorbereitungskurse in der der höheren Berufsbildung durch. Speziell: Den Studiengang zum diplomierten Techniker HF Bauführung mit Vertiefung im Garten- und Landschaftsbau gibt es landesweit nur hier. Ein Rebranding soll helfen, diese Angebote in Erinnerung zu rufen.

Die neue Website der Gartenbauschule Oeschberg.
Die neue Website der Gartenbauschule Oeschberg. (Bild: zvg.)
Herzstück des Redesigns ist die neue Webseite www.oeschberg.ch. Im Zentrum stehen mehrere 360°- Aufnahmen. Vom Park über das Gewächshaus bis hin zum Garten, mehrere Rundumblicke zu verschiedenen Jahreszeiten ermöglichen es, digital die Welt der Gartenbauschule zu erkunden. Der Einsatz neuer Medien soll Lernende ansprechen und vermittelt auf subtile Weise, dass trotz traditionellem Handwerk modernste Technologien zum Einsatz kommen.
Die Gartenbauschule Oeschberg versucht, Junge auch mit Virtual Reality anzulocken.
Die Gartenbauschule Oeschberg versucht, Junge auch mit Virtual Reality anzulocken. (Bild: zvg.)
Das 1920 gegründete Institut ist für seine Ausbildung unter freiem Himmel bekannt. Die Nähe zur Natur wird mit der neuen Bild- und Farbwelt sowie dem neuen Logo ausgedrückt. Es zeigt einen Lindenbaum mit asymmetrisch angeordneten Ästen. Lindenbäume sind stark in der Geschichte des Oeschbergs verwurzelt und stehen für Tradition. Die ungleichmässig verteilten Äste symbolisieren die individuellen Persönlichkeiten der Lernenden. Der Mensch steht hier ganz im Zentrum.

Wer für das Rebranding zuständig ist:

Verantwortlich bei Oeschberg: Markus Spiegel (Abteilungsleiter), Benjamin Tschirren (Leiter Schulische Grundbildung), Michael Flühmann (Leiter Höhere Berufsbildung und Höhere Fachschule), Ulla Wieland (Administration)

Verantwortlich bei Maxomedia:

Simon Muster (Gesamtverantwortung), Reto Schild (Creative Direction), Antonia Bekiaris (Text/Konzeption), Diego Martinez (UX Design), Pascale Amez (Fotografie), Stefan Cecere (Screendesign/Grafik), Christoph Gerber (Grafik), Christian Stampfli (Technische Leitung), Jessica Odermatt (Frontend), Stefan Kiener (Backend), Laura Kistler (Content), Manuela Bolzli und Tatjana Meichtry (Projektleitung).
Kreiert wurden nebst CI/CD-Manual, Briefpapier und Couverts, Stickers, Flyer und Rollups. Zudem wurden die Fahrzeuge neu beschriftet, die Signaletik überarbeitet und T-Shirts gemacht.

Meist gelesen
stats