Leading Swiss Agencies Eine Onlineplattform soll Auftraggebern die Suche einer LSA-Agentur erleichtern

Donnerstag, 06. April 2017
LSA-Präsident Roman Hirsbrunner leitete die 82. LSA-Mitgliederversammlung.
LSA-Präsident Roman Hirsbrunner leitete die 82. LSA-Mitgliederversammlung.

Der Verband der führenden Schweizer Kommunikations- und Media-Agenturen setzt sich zum Ziel, eine  stärkere Führungsrolle in einem sich schnell wandelnden Markt zu übernehmen – unter anderem mit einer Onlineplattform.

"Als Verband der führenden Agenturen der Schweiz haben wir die Aufgabe, führend voranzu-gehen und Orientierungshilfe für die Branche zu schaffen“, sagte Verbandspräsident Roman Hirsbrunner an der 82. Mitgliederversammlung von Leading Swiss Agencies (LSA). In seiner Ansprache zeigte er auf, wie der Verband die vor einem Jahr eingeläutete Leadership-Strategie weiter vertiefen will.

Im Zentrum der Verbandsstrategie steht die Schärfung der Leaderhip-Rolle des Verbands und seiner Mitglieder: Der LSA versteht sich als zentrale Drehschreibe der führenden Kommunikations- und Mediaagenturen der Schweiz.

Ein Schwerpunkt der Verbandtätigkeit ist die Entwicklung von Tools und Hilfestellungen, die den Mitgliedern und den Auftraggebern bei der wachsenden Komplexität in der Branche Orientierungshilfe geben sollen. Der LSA entwickelt eine neue Online-Plattform, die eine effiziente und zielgerichtete Agentursuche und Auftragsvergabe von Auftraggebern an Agenturen bieten wird. Der Start dieser neuen Plattform ist für das dritte Quartal vorgesehen.

Über Leading Swiss Agencies

Der LSA ist der Verband der führenden Kommunikations- und Mediaagenturen der Schweiz. Seine 75 Mitglieder realisieren im Auftrag ihrer Kunden rund zwei Drittel des gesamten Mediavolumens der Schweiz. Die Mitglieder unterziehen sich einem strengen Aufnahmeverfahren und müssen sich über höchste Qualitätsanforderungen ausweisen. Sie beraten ihre Kunden im Mandatsverhältnis und unterstützen diese aktiv in Markenaufbau und Markenführung.

An seiner 82. Mitgliederversammlung hat der LSA zwei neue Mitglieder aufgenommen: Die Creative Consultancy Agentur Futureworks AG und das Marken-Beratungsunternehmen Markenfels AG.
Ein weiteres zentrales Anliegen sind die Fortführung und der Ausbau der erfolgreichen LSA-Weiterbildungsangebote ("Ad School", "LSA-Bootcamp", Seminare für die Top-Führungskräfte). Qualität und Fachkompetenz in der Kommunikationsbranche sind die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl von Agenturen, wie die Auftraggeberstudie 2016 vom LSA und des Schweizer Werbe-Auftragsgeberverbands SWA zeigte.
Die LSA-Mitglieder beim Apéro ihrer 82. Mitgliederversammlung.
Die LSA-Mitglieder beim Apéro ihrer 82. Mitgliederversammlung. (Bild: zvg.)
Ebenfalls eine wichtige Zielsetzung ist die Förderung des Dialogs zwischen den LSA-Mitgliedern und den Auftraggebern, um gemeinsam die Branche mit zukunftsweisenden Lösungen voranzubringen. Dazu gehört beispielsweise der Aufbau eines gemeinsamen Verständnisses für die verschiedenen Ertragsmodelle und deren Handhabung in der Praxis.

Neue Mitglieder im Vorstand

LSA-Vizepräsident Martin Kessler, Group Managing Partner und VRP von Process, übergibt sein Amt an Michael Hählen, CEO und Partner von in flagranti communication. Kessler bleibt aber weiterhin Vorstandsmitglied.

Nadine Borter und Curdin Janett treten nach langjähriger Mitarbeit aus dem Vorstand zurück. Neu gewählt sind Petra Dreyfus, Co-CEO/COO Wirz Communications AG, Mark Burow, Creative Director, Head of User and Brand Experience Namics AG, und Matthias Koller, Managing Director Publicis Communications AG.

Meist gelesen
stats