HORIZONT Swiss Vor 9 Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Donnerstag, 25. Januar 2018
Zürich
Zürich
© Stephan Ulrich

Guten Morgen. Während alle auf Trump warten, nutzt Frankreichs Präsident beim World Economic Forum in Davos seine Chance, Aufmerksamkeit zu gewinnen, und liefert eine Macron-Show ab. Wer in der Kommunikationsbranche von sich Reden macht, steht in den News von HORIZONT Swiss.

1. Schonungslos ehrliche Werbung für K-Tipp

Ist in Produkten immer drin, was drauf steht, beziehungsweise halten sie, was in der Werbung versprochen wird? Die ehrliche Antwort ist nicht so einfach, obgleich jedem aufgeklärten Verbraucher klar sein dürfte, dass „nein“, die richtige Replik ist. Mit dieser Thematik spielt die neue Kampagne, die die Zürcher Werbeagentur Ruf Lanz für das Magazin K-Tipp entwickelt hat.

2. Was haben Facebook und Google mit der No-Billag-Kampagne zu tun?

Es geht bei der Billag-Debatte  um sehr viel Geld. Im Video erklärt Watson, welche Interessen die Player im Gebührenstreitverfolgen  – und warum Facebook und Google dabei eine wichtige Rolle spielen.

3. Wo sich der Wettkampf der Detailhändler entscheidet

Im Internet liefern sich Migros und Coop mit ihren Online-Shops Le Shop und Coop@home ein erbittertes Duell. Die jüngste Schlacht fechten sie an der virtuellen Frischetheke aus, beschreibt die NZZ.

4. "Wilder" und andere Programm-Highlights

Jetzt ist es offiziell: die Erfolgsserie „Wilder“ geht in die zweite Runde. Die Ausstrahlung ist aber erst Ende 2019 geplant. Welche Programm-Highlights in diesem Jahr anstehen, verriet der SRF auf seiner Jahresmedienkonferenz im Zürcher Leutschenbach.

5. Warum Influencer Marketing mehr Etikette und weniger Naivität braucht

Die öffentliche Absage eines Hotelbesitzers an den Wunsch der Bloggerin Elle Darby, nach kostenloser Logie gegen Berichterstattung auf ihren Social-Media-Kanälen, ist zum echten Aufreger geworden. Warum, kommentiert Eileen Piskorz, Director Social Content bei Fischer-Appelt.

6. Viewability: Je größer der Display-Boom, desto kleiner die Sichtbarkeit

Freud und Leid liegen im digitalen Werbemarkt nah beieinander. Das zeigen auch die aktuellen Viewability Benchmarks des Ad-Verification-Anbieters Meetrics. So ist die Nachfrage nach Display- und Videowerbung im 4. Quartal des Jahres 2017 zwar saisonal bedingt angestiegen – die Sichtbarkeitsraten sind gleichzeitig aber um drei Prozentpunkte gesunken.
HORIZONT Newsletter Swiss Newsline

täglich um 17 Uhr die Top-News über den Schweizer Werbemarkt

 


Meist gelesen
stats