HORIZONT Swiss Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Montag, 07. August 2017
© Fotolia

Guten Morgen. Von der Leichtatlethik-WM in London gab es am Wochenende gute News für die Schweiz: Mujinga Kambundji hat als erste Schweizerin den Sprung in die Top 10 der 100-Meter-Sprinterinnen geschafft und die19-jährige Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl beendete den Wettbewerb mit 6230 Punkten als starke 11.  Was heute für die Medien- und Kommunikationsbranche wichtig ist,  gibt es in den Branchennews von HORIZONT Swiss:

1. Kitkat stellt seine Schokoriegel in Japan künftig selbst her

Mehr als 30 Sorten seines Schokoriegels Kitkat hat Nestlé in Japan in den Regalen der Detailhändler verteilt. Die Marke und ihre mehr als 30 japanischen Sorten sind so erfolgreich, dass Nestlé erstmals seit 26 Jahren in Japan eine Fabrik bauen wird, berichtet die Handelszeitung.

2. Schweizer Start-ups machen Gillette & Co Konkurrenz

Das Geschäft mit den Rasierklingel lässt Konsumgüterriesen wie Procter & Gamble schon länger heftig grübeln  - im 1. Qzartal 2017 mussten der Konzern und seine Marke Gillette ein Minus von 6 Prozent hinnehmen. Jetzt droht weitere Konkurrenz von bislang unbekannter Seite. Einem Bericht von Blick zufolge drängen Schweizer Start-ups mit günstigen Alternativen zu den bekannten Rasierern auf den Markt.

3. "BamS"-Bericht setzt Niedersachsens Ministerpräsident Weil unter Druck

Ein Bericht der "Bild am Sonntag" setzt Niedersachsens ohnehin angezählten Ministerpräsidenten Stephan Weil unter Druck. Der Vorwurf: VW habe Einfluss auf eine Regierungserklärung zum Dieselskandal bei dem Autobauer genommen. Die Staatskanzlei wehrt sich gegen die Vorwürfe und hat das komplette Redemanuskript inklusive der mit VW abgestimmten Änderungen ins Internet gestellt.

4. Deutschen Autobauern drohen Strafen in Milliardenhöhe

Den deutschen Auobauern dorhen wegen der Kartellermittlungen der EU-Kommission womöglich empfindliche Strafzahlungen. Bei Kartellverfahren gegen Autobauer seien in den vergangenen zehn Jahren Strafen in Höhe von insgesamt rund zehn Milliarden Euro verhängt worden, sagte EU-Handelskommissar Günther Oettinger der "Bild"-Zeitung. "Das zeigt, um welche Größenordnungen es auch jetzt gehen kann".

5. Redaktion von Republik nimmt Konturen an

Anfang kommenden Jahres soll das Online-Magazin "Republik" erstmals zu lesen sein. Das Start-up hat dafür jetzt die ersten Mitarbeiter rekrutiert – zwei Software-Entwickler und sechs Redaktionsmitglieder.

6. Haben deutsche Vermarkter eine Chance gegen Google, Facebook und Amazon, Torsten Ahlers?

Nach Google und Facebook greift nun auch Amazon in der Werbevermarktung an - und das wird Folgen für die deutschen Digital-Player haben. Torsten Ahlers, Chef der Otto Group Media, sagt im Interview mit HORIZONT: "Wenn der Markt von drei großen US-Vermarktern dominiert wird, die hochgradig automatisiert arbeiten, droht eine ganze Industrie ins Wanken zu geraten und teilweise sogar zu verschwinden."

7. Drei Trends, die die Szene der Digitalagenturen prägen

Die deutsche und die europäische Agenturlandschaft haben sich in den letzten Jahren stark verändert - und wandeln sich weiterhin. Große Übernahmen prägen die Welt der Digitalagenturen. Die Tech-Investment-Bank GP Bullhound schloss als M&A-Berater in den vergangenen zwölf Monaten europaweit zehn Agentur-Deals ab. Julian Riedlbauer ist Partner bei GP Bullhound. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online erklärt der Experte, welche drei Entwicklungen die Szene aktuell umtreiben.

8. "Bis zu 90 Prozent des Online-Traffics können von Bots stammen"

Ad Fraud gehört auch für den SWA zu den Themen, die in diesem Jahr auf der Agenda stehen, wie Verbandsdirektor Roland Ehrler vor Kurzem in Interview mit HORIZONT geschildert hat. Wie massiv das Problem für die Werbeauftraggeber sein könnte, erläutert nun Cyber-Security-Experte Willam Scheckel.

Meist gelesen
stats