Farmy.ch versus Aldi Suisse Der Hofladen fahndet jetzt nach Bauer "Peter aus A.", der auch Aldi beliefern soll

Freitag, 01. September 2017
Vidoe-Battle Runde 2: Ausschnitt aus der "News-Sendung" von Farmy.ch.
Vidoe-Battle Runde 2: Ausschnitt aus der "News-Sendung" von Farmy.ch.
© zvg
Themenseiten zu diesem Artikel:

Aldi Discounter Suisse Hofladen


Weil Farmy.ch den Aldi-Spot "Hier kommen die Aldi-Kinder!" parodiert hat, konterte der Discounter mit einem Clip, in dem er Bauer "Peter aus A." präsentiert, der neben Farmy.ch auch Aldi beliefere. Die Botschaft: "Aldi-Kinder" kaufen auch Qualität, nur günstiger (HORIZONT Swiss berichtete). Farmy.ch reagiert nun erneut und sucht nach "Peter aus A.", wurde bisher aber bloss auf iStock fündig.
Der Video-Schlagabtausch zwischen dem Zürcher Hofaden Farmy.ch und Aldi Suisse geht weiter: In der zweiten Runde des kleinen Video-Battles geht Farmy der Frage nach, wer der anonyme Bauer "Herr P. aus A." sein soll, den Aldi Suisse als Beweis dafür präsentierte, dass die beiden Konkurrenten teils dieselben Lieferanten hätten und somit auch dieselbe Qualität verkauften – nur Aldi eben günstiger. Das neue Video von Farmy.ch ist wie eine Nachrichtensendung aufgebaut und stellt die Frage, ob "Peter aus A." wirklich ein echter Schweizer (Bio-)Bauer sei.
Derselbe "Peter aus A." ist auch auf dem Bau tätig...
Derselbe "Peter aus A." ist auch auf dem Bau tätig... (Bild: zvg)
…und offenbar auch im Ölgeschäft.
…und offenbar auch im Ölgeschäft. (Bild: zvg)
Vermutlich eher nicht. Denn die bisherige Suche nach dem angeblichen Bauern ergab, dass zumindest das von Aldi verwendete Bild aus dem iStock-Portfolio eines Users namens "Shotbydave" stammt. Und dass dort derselbe Mann auch mit einer Bau- und Ölfirma in Verbindung gebracht wird. Aldi hat also für seinen angeblichen Beweis ein iStock-Foto verwendet. Das weckt zumindest Zweifel an der Behauptung des Discounters, er würde teils von denselben Bauern beliefert wie Farmy.ch.
Wobei das Farmy.ch nicht explizit ausschliesst. Im Gegenteil. Es sei möglich, dass ihre Produzenten auch an Aldi liefern, heisst es in einem Communiqué. Wichtig sei aber, dass ihre Produzenten die Qualitätsstandards von Farmy und den mit ihnen kooperierenden Lebensmittelzertifikaten einhalten. Die Frage, ob die Geschäftsbeziehungen zwischen den betreffenden Produzenten und Aldi den gleich fairen Bedingungen unterliegen, bleibe offen. Farmy lässt verlauten, dass der Hofladen die Zuschauer bald noch genauer informieren werde. Man darf gespannt sein. knö
Die Zweifel sind berechtigt.
Die Zweifel sind berechtigt. (Bild: zvg)

 

Meist gelesen
stats