Cannes Lions JvM/Limmat holt zwei Löwen / Schweizer Ausbeute wächst auf vier Tophäen

Dienstag, 20. Juni 2017
Hier wusste JvM/Limmat-Kreativchef Dennis Lück (rechts) noch nichts von den Löwen - die Stimmung auf dem Weg zur Opening Gala am Montagabend war dennoch prächtig
Hier wusste JvM/Limmat-Kreativchef Dennis Lück (rechts) noch nichts von den Löwen - die Stimmung auf dem Weg zur Opening Gala am Montagabend war dennoch prächtig
© Eva-Maria Schmidt/HORIZONT

Die Sound Book App für den Nord Süd Verlag beschert Jung von Matt/Limmat je einen bronzenen Löwen in den Wettbewerbssparten Mobile und Creative Data (Innovation Lions).
Nach den beiden Löwen für TBWA Zürich und Freundliche Grüsse holt nun Jung von Matt/Limmat zwei weitere bronzenen Löwen. Eine gute Zwischenbilanz für die Schweizer Agenturen, die im vergangenen Jahr in der gesamten Cannes-Woche sieben Trophäen geholt hatten. Beide Preis gewinnt das Kreativteam um den Schweizer Werber Jahres, Lück, mit der Sound Book App für den Nord Süd Verlag.
Die Arbeit hat, was die Juroren der Cannes Lions in den Wettbewerbssparten Creative Data und Mobile neben dem exzellenten Einsatz von Technik und der guten Exekution von Beiträgen, die einen Löwen gewinnen wollen, zusätzlich verlangen: "Das Wichtigste ist die gute Idee, auf der die Arbeit basiert. Und die muss überraschen", sagt Mobile-Juror Mike-John Otto, Philipp und Keuntje in Hamburg.

Mit der Sound Book App können sich Eltern, Großeltern oder wer auch immer Kindern aus Büchern vorliest, virtuelle Unterstützung holen. Denn die Handy-App steuert automatisch die zum Text passenden Geräusche bei, sei es das Blätterrauschen, wenn ein Windstoss durch einen Baum zieht, oder das Brummen eines Bärs. ems

Die heutigen Grand-Prix-Sieger:

Creative Data: Digital LBI in Chicago mit „Care Counts“ für Whirlpool“
Cyber, 3 Grands Prix: RBK Communication in Stockholm mit „Aland Index / Baltic Sea Project“ für the Bank of Aland; Clemenger BBDO in Melbourne mit „Meet Graham“ für Transport Accident Commission in Victoria; Droga5 in New York mit „Did you mean Mailchimp“ für Mailchimp
Direct: David in Miami für „Google Home of the Whopper“ für Burger King
Innovation: Akestam Holst und Great Works in Amsterdam mit „The Humanium Metal Initiative“ für IM Swedish Development Partner
Mobile: Dentsu Y&R in Tokio mit „The Family Way“ für Recruit Lifestyle“

Die heutige Preisverleihung in Zahlen:

Creative Data Lions: 38 Löwen insgesamt / 0 für Deutschland / 690 Einsendungen (2016: 40 Löwen / 1 für Deutschland / 715 Einsendungen)
Cyber Lions: 110 Löwen insgesamt, 2 für Deutschland / 2893 Einsendungen (2016: 91 Löwen / 6 für Deutschland / 2886 Einsendungen)
Direct Lions: 76 Löwen insgesamt / 0 für Deutschland 2719 Einsendungen (2016: 75 Löwen / 5 für Deutschland / 3097 Einsendungen)
Innovation: 12 Löwen insgesamt / 0 für Deutschland / 298 Einsendungen (2016: 9 Löwen / 1 für Deutschland / 381 Einsendungen)
Mobile: 68 Löwen, 2 für Deutschland / 1297 Einsendungen (2016: 62 Löwen / 5 für Deutschland / 1259 Einsendungen) ems/bu
Meist gelesen
stats