Cannes Lions 2016 FCB Zürich und Ruf Lanz holen Bronze bei Film

Montag, 27. Juni 2016
Themenseiten zu diesem Artikel:

Cannes Schweiz Markus Ruf DDB FCB


Am letzten Tag in Cannes sichert sich die Schweiz zwei Löwen in der Königskategorie Film. Insgesamt reisen die Schweizer Kreativen mit elf Awards nach Hause.

Den Film-Grand-Prix ergattert sich die Londoner Agentur Adam&Eve DDB.Am Samstagabend fand in Cannes die letzte Awardshow des diesjährigen Lions Festivals statt. Als grosse Siegerin in der prestigeträchtigen Kategorie Film geht die Agentur Adam&Eve DDB London mit der Arbeit Shoplifters hervor.

Auch die Schweiz ergattert sich zwei Bronze-Löwen in der Kategorie Film. Einer geht an FCB Zürich für "Search Racism. Find Truth" für Refugees Welcome und der zweite an Ruf Lanz für "Second Chance" für das Art Museum Konstruktiv.

Während es für FCB Zürich der siebte Löwen-Gewinn ist, ist es für Ruf Lanz die erste Auszeichnung in Cannes in diesem Jahr. "Cannes-Filmlöwen für die Schweiz sind eine seltene Spezies, entsprechend gross ist die Freude. Auch darüber, dass wir intern offenbar richtig selektioniert haben: Wir haben ja nur diesen einen Film eingereicht. Das müsste eigentlich noch einen Effie geben", sagt Markus Ruf lachend auf Anfrage von persoenlich.com zum Löwen-Erfolg.

Ausgezeichnet habe die Jury die Arbeit wahrscheinlich, weil sie eine überraschende Idee habe, formal spannend umgesetzt sei und in der Kulturwerbung neue Wege beschreite, indem sie statt musealer Abgehobenheit Augenzwinkern und Selbstironie beweise.

Gefeiert wird bei Ruf Lanz "mit viel Champagner, und vor allem: mit Sabine Schaschl und Andreas Durisch vom Museum Haus Konstruktiv und mit Tobi Fueter und Yves Bollag von der Filmproduktion Stories", wie Ruf ergänzt.

Meist gelesen
stats